Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Künstler sind gefragt

„Kunst in Lohra“ Künstler sind gefragt

Am Wochenende 8./9. 
Oktober findet im Bürgerhaus zum vierten Mal die Ausstellung „Kunst in Lohra“ statt.

Voriger Artikel
Biedenkopf feiert drei Tage lang
Nächster Artikel
Angeklagter geht doch 
noch über „goldene Brücke“

Sie gehören zum Organisationsteam von „Kunst in Lohra“ (von links): Ingeborg Burk, Helma Becker, Rosemarie Wolny, Elfriede Köhler und Monika Würfel-Fries.

Quelle: Anita Ruprecht

Lohra. Die Ausstellung „Kunst in Lohra“ findet dieses Jahr zum vierten Mal statt. Seit 2010 gehört „Kunst in Lohra“ im zweijährigen Turnus zum Veranstaltungskalender der Großgemeinde Lohra. Am 8. und 9. Oktober wird der große Saal des Bürgerhauses zur Kunsthalle und bietet Lohraer Künstlern ein Forum zur Präsentation ihrer Kunstwerke.

Das Organisationsteam mit Elfriede Köhler, Ingeborg Burk, Helma Becker, Rosemarie Wolny, Monika Würfel-Fries und Irmgard Ossenberg-Engels sowie dem Schirmherrn Bürgermeister Georg Gaul erwartet rund 40 Aussteller. Interessierte Künstler können sich bis Mitte September bei der Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 06462 / 200712 anmelden. Voraussetzung für die Teilnahme der Künstler ist, dass sie ihren ersten Wohnsitz in der Großgemeinde Lohra haben. Als Aussteller haben schon der Familien- und Seniorenrat, die Arbeiterwohlfahrt und die Grundschule Lohra zugesagt.

Die Kunstausstellung findet am Samstag, 8. Oktober, von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 9. Oktober, von 11 bis 18 Uhr statt. Kräuterfrau Petra Kunze-Bruckhoff bietet kleine Köstlichkeiten aus dem Garten der Natur an, und im Saal im Obergeschoss des Bürgerhauses präsentieren die Organisatoren ein reichhaltiges Kuchenbuffet im „Künstlerkaffee“. Kinder können auf kleinen Leinwänden ihre Kunstfertigkeit unter Beweis stellen.

Bisher wurde bei den Kunstausstellungen auch immer etwas Geld erwirtschaftet. Davon haben die Organisatoren Stellwände für die Gemeinde gekauft, sodass jetzt genügend davon vorhanden sind, um die Kunstwerke ansprechend zu präsentieren, betonten die Organisatorinnen.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr