Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Krippenbau: Entscheidung bleibt noch aus

Bauvorhaben Krippenbau: Entscheidung bleibt noch aus

Die Diskussion über den Ort eines Neubaus von 2 Krippengruppen in der Gemeinde Dautphetals fand am Dienstagabend nicht statt. Die Anträge des Gemeindevorstands und der CDU/FW-Fraktion wurden zurückgezogen, weil es keine Förderzusagen gibt, beziehungsweise das Fördergeld für das Familienzentrum nicht umgewidmet werden kann.

Dautphe. von Gianfranco Fain

Dautphe. Aufgeschoben, nicht aufgehoben: So lautet das Fazit, das Bürgermeister Bernd Schmidt (FW) gegenüber der OP hinsichtlich der anstehenden Entscheidung über den Bau von zwei Krippengruppen in der Gemeinde zog. Zwei Anträge standen gestern Abend auf der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses der Dautphetaler Gemeindevertretung, beide wurden aber von den Antragstellern, dem Gemeindevorstand und der Koalition aus FW/CDU zurückgezogen.

Die Begründung des Bürgermeisters für den Rückzug ist rein faktenbezogen:

ndie Umwidmung des zugesagten Fördergeldes für das Familienzentrum zugunsten des Krippenbaus am Bürgerhaus Holzhausen wurde vom Ministerium abgelehnt,

neine Fristverlängerung für den Bau des Familienzentrums über dieses Jahr hinaus war ebenfalls nicht zu erlangen,

neine Zuschusszusage für die Alternative Mornshausen liegt ebenso nicht vor.

„Wir müssen eine Entscheidung hinsichtlich dem Wie und Wo für die weiteren Kinderbetreuungsplätze treffen, werden dies allerdings erst tun, wenn klare Zahlen und Fakten auf dem Tisch liegen“, sagt Schmidt.

Fest steht somit anscheinend nur, dass die 300000 Euro an Zuschüssen für die geplante zweigruppige Kinderkrippe mit 20 Plätzen des Familienzentrums verfallen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland