Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Konzerterlebnis in der Kirche

„Orgel trifft … Solo-Sopran“ Konzerterlebnis in der Kirche

Das eingespielte Künstler-Team Burghardt Zitzmann und Katrin Strocka trat in der evangelischen Kirche in Weidenhausen auf.

Voriger Artikel
Attraktives Programm zieht viele Besucher nach Gladenbach
Nächster Artikel
Bei Pfeiffers packt jeder mit an

Kantor Burghardt Zitzmann trat mit Sopranistin Katrin Strocka in der evangelischen Kirche in Weidenhausen auf.

Quelle: Klaus Kordesch

Weidenhausen. „Hits zum Mitsingen“ ebenso wie geistliche Werke haben die Solosopranistin Katrin Strocka aus Leipzig und der Dekanatskantor Burghardt Zitzmann am Sonntag in der evangelischen Kirche Weidenhausen zu Gehör gebracht. Das Konzert avancierte zu einem Höhepunkt in der Konzertreihe „Orgel trifft …“.

Mit zwei Werken von Georg Friedrich Händel eröffneten die beiden Künstler den Nachmittag, der trotz des schönen Herbstwetters nur wenige Besucher erfreute: „Ombra mai fu“ aus der Oper Xerxes und „Singe, Seele, meinem Gott zum Preise“ stimmten auf das Konzert ein.

Wie auch bei der nachfolgenden „Arietta“ von Giovanni Battista Pergolesi nahm sich der Organist mit der verspielten Begleitung der Werke merklich zurück zugunsten der ausdrucksstarken und leidenschaftlichen Stimme der Gastsängerin. Bei den filigranen Tonfolgen in Dietrich Buxtehudes Präludium und Fuge in fis-Moll konnte Zitzmann dann allerdings sein Können für die Zuhörer ausbreiten.

Weiteres Konzert ist am
 21. November geplant

Die Höhepunkte des Konzertnachmittags folgten nach Joseph Gabriel Rheinbergers ­„Vater unser“ in Gestalt des für beide Akteure anspruchsvollen „Bist Du bei mir“ von Gottfried Heinrich Stölzel. Zur Höchstform liefen die Sopran-Solistin und der Dekanatskantor dann bei Carl Orffs „Mondlied eines Mädchens“ auf: Die der Gastsängerin durch das Meisterwerk sängerisch abverlangte Leistung umrahmte Zitzmann kongenial durch atmosphärisch spannungsgeladene Improvisationen an der Johannus Vivaldi 35-Orgel, die die Zuhörer gebannt lauschen ließen.

Das Konzerterlebnis vervollständigten die beiden Ausführenden mit Bachs „Willst du dein Herz mir schenken“ und Händels „Lascia ch‘io panga“ aus der Oper „Rinaldo“ sowie Henry Purcells „When I am laid“ und „Cold Song“ aus „King Arthur“.

Zwischendurch glänzte der Dekanatskantor mit sieben polnischen Tabulatursätzen von Jan de Lublin. Mit der Zugabe „Irgendwo auf der Welt gibt es ein kleines bisschen Glück“ aus dem Film „Der blonde Traum“ von Werner R. Heymann klang das außergewöhnliche „Orgel trifft Solosopran“-Konzert aus.

Ein weiteres Konzert ist am 21. November geplant: Katrin Strocka ist als Sopranistin bei der Aufführung des Mozart-Requiems am 21. November in der katholischen „Maria Königin“-Kirche in Gladenbach mit dabei, die Kantor Burghardt Zitzmann mit der Dekanatskantorei Gladenbach und der Herborner Kantorei aufführt.

von Klaus Kordesch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr