Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Kommunen haben die Wahl

Gladenbach Kommunen haben die Wahl

In 17 Kommunen des Landkreises steht eine wichtige Entscheidung an: Die Neuvergabe der Strom-Konzessionen.

Voriger Artikel
Zum Abschied in festlicher Garderobe
Nächster Artikel
Hinterländer streitet Vergewaltigung ab

Ein Schild warnt vor dem Betreten des Umspannwerks Marburg-Süd.

Quelle: Michael Agricola

Gladenbach. Um den Bürgermeistern und Gremien der betroffenen Gemeinden eine gemeinsame Diskussionsgrundlage zu bieten, hatte die Arbeitsgemeinschaft der Bürgermeister des Landkreises am Dienstag zu einer Informationsveranstaltung nach Gladenbach eingeladen. „Die Entscheidung ist für alle Kommunen gleich“, erklärte Manfred Apell, Bürgermeister in Lahntal und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, zur Begrüßung. Bereits Ende Mai hatten sich einige seiner Kollegen über die Möglichkeiten bei der Neuvergabe der Strom-Konzessionen informiert.

Bislang haben sowohl der bisherige Netzbetreiber E.on Mitte als auch die Stadtwerke Marburg mögliche Vorschläge für die Neuvergabe vorgestellt.
In Gladenbach stellten Rainer Kühne, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg und Jörg Hartmann, Leiter des Regionalzentrums Süd E.on Mitte die jeweiligen Modelle vor.

Vor allem eine mögliche Beteiligung der Kommunen an einer gemeinsamen Netzbetreibergesellschaft – eine Lösung, die von beiden Anbietern vorgestellt wurde – stieß bei den Teilnehmern der Informationsveranstaltung auf Interesse. Eine Beteiligung sei auch in Form eines Darlehens möglich, erklärte E.on-Vertreter Hartmann. Zudem sei die Laufzeit der Verträge künftig nicht mehr auf 20 Jahre festgelegt, sondern könne individuell vereinbart werden. Rainer Kühne nannte seitens der Stadtwerke die Möglichkeit, Einlagen in frei verhandelbarer Höhe zu zahlen.

Manfred Apell stellte abschließend klar: „Die Arbeitsgemeinschaft der Bürgermeister kann keine Entscheidung treffen, die Kommunen müssen selbst entscheiden.“ Wichtig sei jedoch, dass alle Bürgermeister und Gremien über einheitliche Informationen zu diesem sehr komplexen Thema verfügen.

Er forderte seine Kollegen auf, möglichst bald nach der Sommerpause die Neuvergabe der Strom-Konzessionen zu diskutieren und eine Entscheidung zu treffen. Klaus-Dieter Knierim, Bürgermeister in Gladenbach, sprach von einer „historischen Entscheidung“, die die Kommunen jetzt zu treffen haben.

von Christina Muth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr