Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kommt Dorfladen oder Archiv in Gefrierraum?

Dorfgemeinschaftshäuser Kommt Dorfladen oder Archiv in Gefrierraum?

Für den im kommenden Frühjahr frei werdenden Gefrierraum im Dorfgemeinschaftshaus haben sich bereits zwei Interessenten gemeldet.

Voriger Artikel
3000. Mitglied in neuer Geschäftsstelle begrüßt
Nächster Artikel
Feuerwehren brauchen Unterstützung

Durch das Freiwerden des Gefrierraums im Dorfgemeinschaftshaus könnten sich Interessenten vorstellen, dort einen Dorfladen oder ein Archiv einzurichten.

Quelle: Klaus Peter

Herzhausen. Der Gefrierverein hat sich aufgelöst. Das teilte Herzhausens Ortsvorsteher Klaus Ronzheimer während der Ortsbeiratssitzung am Montagabend mit. Die Auflösung sei darin begründet, dass die Reparaturkosten für die Gefrieranlage zu hoch seien, sodass der Verein diese auch wegen mangelnder Mitglieder nicht schultern könne.

In einer Ortsbegehung mit den Mitgliedern des Gefriervereins und der Gemeindeverwaltung sei festgelegt worden, dass der Raum bis zum Frühjahr frei werden soll. Zwischenzeitlich haben sich beim Ortsvorsteher schon zwei Interessenten für diese Räume gemeldet. Zum einen plane ein Frauenteam dort einen Dorfladen einzurichten, der stundenweise geöffnet Grundnahrungsmittel anbieten könnte.

Zum anderen bestehe seitens von Genealogen Interesse, diesen bis zu 70 Quadratmeter großen Raum für Archivzwecke zu nutzen. Das Staatsarchiv habe den Genealogen mitgeteilt, dass dort keine Archivierungen mehr in der bekannten Form sondern Digitalisierungen erfolgen. Deshalb sei für die heimischen Geschichtsforscher dieser Raum für die Aufbewahrung von Archivmaterial sehr interessant.

In der Diskussion des Ortsbeirates erklärte Ronzheimer, dass der Fußboden des Raumes im Gegensatz zu den Wänden nicht voll gefliest sei und über Betonsockel verfüge.

Neuanstrich mit Geld der Dorferneuerung?

Aus der Ortschronik ist zu entnehmen, dass das Dorfgemeinschaftshaus 1953 erbaut wurde und im zweiten Abschnitt 1958 mit einem Gefrierraum und einer Milchsammelstelle versehen wurde.

Ronzheimer schlug vor, einen Beamer für das Dorfgemeinschaftshaus zu kaufen. Die Kosten könnten je zur Hälfte vom Förderverein und den anderen Herzhäuser Vereinen aufgebracht werden. Der Ortsvorsteher berichtete auch über die nach einer Brandschutzbegehung notwendig gewordenen Umbau- und Renovierungsarbeiten im Dorfgemeinschaftshaus, wo der Heizraum eine neue Normtüre erhalten habe. Auch seien bei mehreren Türen die Schlösser so umgerüstet und innen mit einem runden Griff ausgestattet worden, sodass diese im Notfall als Fluchttüren dienen.

Als Projekt des Dorferneuerungsprogramm kann sich Ortsvorsteher Klaus Ronzheimer für Herzhausen vorstellen, das Dorfgemeinschaftshaus mit einem neuen Anstrich zu versehen.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr