Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Knotenpunkt ist ab Montag gesperrt

Straßensanierung Knotenpunkt ist ab Montag gesperrt

Die Bundesstraße 255 in der Ortsdurchfahrt ­Gladenbach wird saniert. Die Bauarbeiten erfolgen in drei Abschnitten, die am Montag beginnen und voraussichtlich Ende Oktober enden werden.

Voriger Artikel
Idee etabliert sich: Reparieren statt entsorgen
Nächster Artikel
Katharina I. lächelt in die Kamera

Ab Montag ist der Knotenpunkt Teichstraße, Marktstraße und Gießener Straße gesperrt.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Gladenbach. Die Straßensanierung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Gladenbach, der Zweckverbände Mittelhessische Wasser- und Abwasserwerke (ZMW und ZMA) und Hessen Mobil. Dabei wird die vorhandene Asphaltbefestigung der Ortsdurchfahrt Gießener Straße vollständig ausgebaut und der Unterbau bis zu einer Tiefe von 60 Zentimetern unter der bisherigen Fahrbahnoberkante erneuert.

In Teilen wird auch der Boden ausgetauscht, um die Stabilität zu verbessern. ZMA und ZMW erneuern die Abwasserkanäle und die Frischwasserleitungen. Anschließend werden 14 Zentimeter Tragschicht, 8,5 Zentimeter Binderschicht und 3,5 Zentimeter Asphaltdeckschicht aufgebracht.

Die Gehwege und die vor den Bordsteinen verlaufende Entwässerungsrinne sowie die Straßenabläufe werden ebenfalls erneuert. Die vorhandene Fußgängerampel an der Gießener Straße wird durch eine neue ersetzt.
Am Montag beginnen die Arbeiten im Knotenpunkt Teichstraße, Marktstraße und Gießener Straße. Dieser Straßenzug wird gesperrt, einschließlich der Verbindung zwischen Teichstraße und Marktstraße sowie die Zufahrt aus der Burgstraße.

Provisorische Zufahrt zum Supermarkt

Die Bauarbeiten in diesem Abschnitt sollen bis zum 25. Juli beendet sein. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Einbahnstraßenregelung in der Teichstraße und der Marktstraße aufgehoben, es kann dort in beide Richtungen gefahren werden. Die innerörtliche Umleitung (U4) erfolgt über die Mornshäuser Straße (L 3048), die Bahnhofstraße und die Jakob-Heuser-Straße und umgekehrt (U3).
Der Parkplatz des Supermarktes ist aus Richtung Erdhausen zu erreichen. Zeitgleich wird eine provisorische Zufahrt eingerichtet, sodass auch während der anschließenden zweiten Bauphase der Supermarkt erreichbar bleibt.

Während der Bauzeit, die voraussichtlich bis Ende Oktober andauert, wird der überregionale Verkehr von Biedenkopf in Richtung Herborn bereits ab Runzhausen über Römershausen nach Weidenhausen zurück auf die B 255 umgeleitet (U1).

Verkehrsteilnehmer, die von Biedenkopf nach Lohra unterwegs sind, werden an der Kreuzung B 453 mit B 255 in Richtung Marburg bis zum Abzweig nach Mornshausen (Kreisstraße 115) geführt (U2).

Der Verkehr aus Marburg in Richtung Herborn wird ebenfalls über die K 115 nach Mornshausen und dann weiter bis zur Bahnhofstraße und Jakob-Heuser-Straße geführt (ebenfalls U4).

Letzter Bauabschnitt soll Ende August beginnen

Im zweiten Bauabschnitt – voraussichtlich ab dem 25. Juli bis zum 24. August – wird die Gießener Straße zwischen der provisorischen Supermarkt-Zufahrt und der Teichstraße und Marktstraße gesperrt. Aus der Teichstraße kann wieder in die Marktstraße eingebogen werden, und die Einbahnstraßenregelung gilt wieder. Der Supermarkt bleibt aus Richtung Erdhausen erreichbar.

Der dritte und letzte Bauabschnitt ist ab dem 24. August geplant. Er erstreckt sich auf den Teil der Gießener Straße bis zur Goethestraße und dem Supermarkt. Bis voraussichtlich Ende Oktober wird dort gesperrt sein. In dieser Zeit ist es nicht möglich, aus den einmündenden Straßen Bockshecke, Kantstraße und Schubertstraße in die Gießener Straße zu fahren.

Der Supermarkt ist in dieser Zeit von Norden über die Teichstraße zu erreichen. Ebenfalls in dieser Zeit wird in der Gießener Straße südlich des dritten Bauabschnitts der Kanal teils saniert, teils instandgesetzt. Diese Arbeiten können weitestgehend ohne Straßenaufbruch erfolgen, nur eine Querung der Bundesstraße muss in offener Bauweise hergestellt werden.

Die Erneuerung in den drei Abschnitten können aufgrund des Umfangs der Arbeiten nur erfolgen, wenn die Straßenabschnitte gesperrt werden. Die geplante Bauzeiten kann sich im Bauverlauf noch etwas ändern.

von Silke Pfeifer-Sternke

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr