Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kindergruppe der Vogelschützer soll fortbestehen

Verein für 
Vogel- und Naturschutz Lohra Kindergruppe der Vogelschützer soll fortbestehen

Über den Fortbestand 
der Kinder- und Jugendgruppe diskutierten die Mitglieder des Vereins für 
Vogel- und Naturschutz Lohra während der Hauptversammlung ausführlich. Doch vorerst bleibt alles so, wie es ist.

Voriger Artikel
Energiefresser sollen verschwinden
Nächster Artikel
Neues aus der Honigkunde

Auf Exkursionen lernen die Kinder der Gruppe des Vereins für Vogel- und Naturschutz vieles über die Natur. Dem Verein ist der Fortbestand der Gruppe wichtig, allerdings bereitet die Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit zunehmend Sorgen.

Quelle: Anita Ruprecht

Lohra. Im September 2013 gründete der Verein für Vogel- und Naturschutz Lohra mit dem Bund Gladenbach eine Kinder- und Jugendgruppe. Von März bis Oktober treffen sich bis zu 15 Kinder einmal wöchentlich für zwei bis drei Stunden am Naturkundehaus zu Waldexkursionen, Basteleien mit Naturmaterialien und Outdoor-Spielen.

Die Naturpädagoginnen Kathy Bethmann und Pedi Firnkes organisieren die Gruppenstunden hervorragend und machen ihre Arbeit, den Kindern die Natur nahe zu bringen, sehr gut, waren sich die Vereinsmitglieder einig. Allerdings bereitet die Finanzierung der Aufwandsentschädigung für die Betreuerinnen dem Verein zunehmend Schwierigkeiten.

„Wir sollten das Angebot unbedingt erhalten“, sagte Vorstandsmitglied Ulrich Gillner. Für den Besuch der Naturkindergruppe solle der Verein eine monatliche Gebühr von 10 Euro von den Kindern beziehungsweise ihren Eltern verlangen, sagte Petra Kunze-Bruckhoff. Die Begrenzung des Angebots auf zwei Nachmittage im Monat schlug Vorsitzender Günter Krantz vor. Die Diskussion blieb ergebnislos, die Vereinsmitglieder wollen sehen, wie es im März mit der Kindergruppe weitergeht. Die Schließung der Gruppe will wohl niemand, so stellte sich die Stimmung in der Mitgliederversammlung dar.

Weiher soll vom 
Schlamm befreit werden

Zuvor berichtete der Vorsitzende Günter Krantz in seinem Rückblick, dass der Verein für Vogel- und Naturschutz Lohra im vergangenen Jahr drei Schaukästen mit Schmetterlingen aus einem Nachlass erhielt. Diese sind nun im Insektenraum des Naturkundehauses Damm aufgestellt.

Zudem setzten die Vereinsmitglieder den in den Vorjahren begonnenen Austausch von Halogenstrahlern und Glühbirnen durch energieeffizientere LED-Leuchten fort. Die Vereinsmitglieder Michael Jünemann, Wolfgang Heuser und Günter Krantz besichtigten mit Jelena Langer und Petra Schöck von der unteren Naturschutzbehörde das vereinseigene Grundstück am Hachenbach. Die Vereinsmitglieder möchten den verschlammten Weiher auf dem Grundstück wiederherstellen.

Turmfalken hatten auch voriges Jahr wieder wie im Jahr zuvor die künstliche Bruthöhle­ am Naturkundehaus Damm besetzt, ihr Nest gebaut und vier Eier gelegt, diese allerdings nicht bebrütet. Mehlschwalben gab es voriges Jahr wieder mehr und auch Rauchschwalben leben in Damm, weil es dort noch Stallungen gibt, berichtete Gustav Gessner, der schon seit Jahren seine Vogelbeobachtungen für den Verein registriert.

Michael Jünemann berichtete über eine erste Gruppe von Kranichen, die Ende Januar über Lohra in ihre südlichen Brutgebiete flogen. Nach der Versammlung zeigte Günter Krantz eine multimediale Reise durch das Salzbödetal.

  • Das Naturkundehaus in Damm, Untere Straße 2, ist von April bis Oktober samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr oder nach Anmeldung bei Gustav Gessner, Telefon 06426 / 7505, zu besichtigen.

von Anita Ruprecht

 
Termine

16. März : Saisonstart der Kindergruppe am Naturkundehaus

8. Mai : Vogelstimmenwanderung mit Walter Weiershäuser

22. Mai : Familienwanderung mit Ulrich Gillner

24. Juni : Fledermausexkursion mit Karl Kugelschafter.

2. Juli : Kräuterwanderung mit Petra Kunze-Bruckhoff

18. September : Fest am Naturkundehaus

25. September : Pilzexkursion mit Dr. Gerhard Guthöhrlein

9. Oktober : Spinnenwanderung mit Ulla Schäfer.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr