Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kakadu „Coco“ ist die Sensation

Tag der Regionen Kakadu „Coco“ ist die Sensation

Denn ganzen Sonntag über strömten die Besucher in die Breidenbacher Perftalhalle, dem Austragungsort des Tags der Regionen.

Voriger Artikel
Rennmäuse dienen als Zugpferde
Nächster Artikel
Bei Schnee wartet der Pisten-Grill

„Coco“ konnte sich über mangelnde Zuneigung nicht beklagen. Sein weißes Federkleid zog die Hände der Besucher magisch an.

Quelle: Ingrid Lang

Breidenbach. Der „Tag der Regionen“ fand in seiner 15. Auflage am Sonntag in der Perftalhalle in Breidenbach statt fand. Unter dem Motto „Aus der Region für die Region - Welt der kurzen Wege“ war auch der Naturpark Lahn-Dill-Bergland vertreten. Unterstützt wurde der Tag der Regionen von den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill.

Nach einem Erntedankgottesdienst und der offiziellen Eröffnung durch die Landräte Robert Fischbach und Wolfgang Schuster sowie des Vorsitzenden des Naturparks Lahn-Dill-Bergland, Ralf Venohr, ging die Hauptrolle an die mehr als 80 Aussteller über, die in und um die Perftalhalle für Genussvolles, Praktisches und Ansehnliches sorgten. Sie präsentierten handgearbeitete Mützen, Schals, Kissen, Strümpfe, Schmuck, Taschen, Wolle, weihnachtliche Dekorationen, Schalen aus Eichenholz, Floristik, aber auch Schokolade, Bienenhonig, Bienenwachskerzen, Liköre, Marmeladen, selbst gebrannten Schnaps, Backhausbrot sowie Häkeldecken und kunstvolle Gemälde.

60 Jahre und kein bisschen streichelmüde

Der Vogelpark Uckersdorf lockte Jung und Alt an seinen Stand, wo der 60 Jahre alte Kakadu „Coco“ die Sensation war, der von den Besuchern Streicheleinheiten erhielt. Zudem zeigte der Leiter des Vogelparks, Wolfgang Rades, den afrikanischen Königspython „Komma“.

Etlichen der Ausstellern wie der Spinnstube Breidenbach, konnte man beim Wollespinnen, beim Stricken eines Stülpchens oder dem Anfertigen von Hosenträgern zuschauen, ebenso Wilfried Orth beim Eiermalen, den Korbmachern beim Flechten von Körben und Klaus Müller, der kleine Weihnachtsbäume, und Christoph Schuppener, der Minikreisel drechselte, wobei die Maschine von einem Fahrrad angetrieben wurde.

Vereine informierten die Besucher über ihre Angebote, während draußen eine große Auswahl an Essen auf die Besucher wartete.

Zudem gab es für die Kinder ein abwechslungsreiches Programm wie den Graffiti-Workshop des Jugendclubs, Kinderschminken, Reiten, Nistkästen bauen oder einfach nur Fußballspielen. Zur Unterhaltung trugen der Männergesangverein Wiesenbach, die Trachtentanzgruppe Breidenbach, die Prairie Dancers, die Musikgruppe John Cordi sowie ein Liedermacher bei.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr