Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Jungzüchterin sahnt mit Kaninchen zwei Titel ab

Jungtierschau Jungzüchterin sahnt mit Kaninchen zwei Titel ab

Als schönste Häsin der Steffenberger Kaninchen-Jungtierschau erhielt der kastanienbraune Lothringer von Jacqueline Krämer die Höchstnote.

Voriger Artikel
Unsittliches Benehmen hat ein Nachspiel
Nächster Artikel
Neuer Entwurf kommt in Ausschüssen gut an

Die Preisrichter (von links) Bernd Dersch, Gottfried Ahlbach sowie Hilfsrichter Thomas Happel beim Bewerten der Kaninchen.

Quelle: Klaus Peter

Obereisenhausen. 114 Kaninchen in 25 Rassen stellten die Züchter in der Pergola des Vereins H 305 „Edle Rasse“ Steffenberg aus. Bereits am Samstagvormittag bewerteten die Preisrichter Gottfried Ahlbach (Reiskirchen), Bernd Dersch (Wettenberg) und Hilfsrichter Thomas Happel (Haina) die Langohren. Wichtige Kriterien waren die Qualität des Fells, dessen Farbe und Unterfarbe, die Körperform, der Bau und die Ohren aber auch der Pflegezustand der Kaninchen.

Am Samstagnachmittag eröffnete Schirmherr Peter Pfingst, Steffenbergs Bürgermeister, die Ausstellung. Pfingst lobte das Engagement der Kaninchenzüchter, die sehr viel Zeit in ihr Hobby investieren.

Auch Kreisbeigeordneter Helmut Wege, der Landrat Robert Fischbach vertrat, stellte die Wichtigkeit der Kleintierzucht heraus, bei der insbesondere auch die Nachwuchszüchter (Jungzüchter) lernen würden, Verantwortung im Umgang mit der Kreatur zu übernehmen.

Die schönste Häsin stellte die Jungzüchterin Jacqueline Krämer. Sie ist Mitglied im Steffenberger Verein. Ihr kastanienbraunes Lothringer-Kaninchen erhielt die Höchstnote 8/7.

Der schönste Rammler der Schau kam aus den Stallungen der Zuchtgemeinschaft Groos des Vereins H 80 Dietzhölztal. Auch dieses Kaninchen der Rasse „Englische Schecken“ wurde mit der Höchstnote 8/7 bewertet.

Den Titel des Steffenberger Jungtiermeisters sicherte sich Reinhold Manderbach vom Verein H 80 Dietzhölztal. Seine vier Kaninchen der Rasse „Satin Elfenbein“ errangen zusammen 26 Punkte. Den zweiten Platz belegte die Jungzüchterin Jacqueline Krämer und war somit gleich zweimal erfolgreich. Ihre kastanienbraunen Lothringer-Kaninchen vereinten 23 Punkte auf sich. 22 Punkte erzielte Jürgen Schäfer vom Verein H 298 Manderbach mit seinen Kaninchen der Rasse Graue Wiener.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr