Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Jahnstraße ist nun eine Sackgasse

Bürgermeister reagiert auf Beschwerden Jahnstraße ist nun eine Sackgasse

Der Schleichweg durch die Gladenbacher Jahnstraße ist seit Mittwoch, 28. Dezember, nicht mehr passierbar.

Voriger Artikel
Ein Dutzend Angebote für Bahnhof-Kauf
Nächster Artikel
Standort für Familien und Gewerbe

Die Verkehrsführung in der Gladenbacher Jahnstraße ist seit diesem Mittwoch geändert.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Gladenbach. Ein Schild am Eingang weist darauf hin, dass es eine neue Verkehrsführung gibt. Die Straße wurde in eine Sackgasse umfunktioniert.

Der asphaltierte Weg zurück in Richtung Biedenkopfer Straße wurde mit Warnbaken für Fahrzeuge versperrt. Diese Änderung wurde notwendig, da sich die Anwohner vermehrt über die Nutzung der 30er-Zone­ als Möglichkeit zum Überholen von Lastwagen beschwert haben.

Dadurch fuhren die Autos, manchmal auch Lastwagen, viel zu schnell durch die enge ­Anwohnerstraße. Bürgermeister Peter Kremer hat sich nach vermehrten Beschwerden durch die Anlieger vor Ort ein Bild von der Situation gemacht und hat gehandelt.

Am Mittwoch nun stellten die Mitarbeiter des Bauhof die neuen Schilder auf und montierten die Warnbaken. Somit sei die Jahnstraße nicht mehr als Abkürzung in Richtung Biedenkopf nutzbar, was den Anliegern eine deutliche Entlastung bringe, erklärte Kremer.

von Silke Pfeifer-Sternke

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr