Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Investor plant Bau eines Seniorenheims

Baulücke in der Marktstraße Investor plant Bau eines Seniorenheims

Die Baulücke in der Marktstraße in Gladenbach wird vermutlich 
noch längere Zeit das 
Stadtbild prägen. Der 
Investor hat zwar die Idee, dort ein Seniorenheim 
zu errichten, aber noch 
keine konkreten Pläne.

Voriger Artikel
Illegale Rennen: Landkreis sperrt Parkplatz
Nächster Artikel
Markus Heimann führt den Ortsbeirat

In der Baulücke neben dem denkmalgeschützten Haus, das einst der Familie Theis gehörte, will ein Investor ein Seniorenheim bauen. Doch noch liegen keine konkreten Pläne vor.

Quelle: Ingrid Lang

Gladenbach. Die Firma SDL Immobilien aus Wettenberg ist im Besitz des Grundstücks in der Marktstraße. Der Geschäftsführer Samuel Jacob plant dort ein Seniorenheim zu errichten, weil er die Lage im Zentrum Gladenbachs für optimal für ein solches Vorhaben hält. Sie könne dazu beitragen, dass für die zukünftigen Bewohner unter anderem Ärzte, das Einkaufszentrum sowie das Gastgewerbe fußläufig erreichbar seien.

Außerdem sei das Projekt zukunftsfähig und habe Potenzial, sagte Jacob im Gespräch mit der OP. Allerdings ist in naher Zukunft nicht mit einer Bebauung des Grundstücks zu rechnen. Noch mangelt es an einer „Planung mit System“ sowie an einem Vermarktungskonzept.

Geschichtsträchtiges Grundstück

Der Neubau soll auf einem geschichtsträchtigen Grundstück entstehen. Dort befand sich bis September 2014 ein Gebäudekomplex des ehemaligen Hotels Blankenstein, der allerdings schon sehr marode war. Für den Abriss vorgesehen war ursprünglich auch das angrenzende Gebäude.

Die Familie Theis hatte dort ein Ladengeschäft betrieben und Eisenwaren, Fahrräder und Öfen verkauft. Im hinteren Teil des Gebäudes befand sich zuerst eine Schlosserei, später betrieb dort Hermann Theis eine Autoreparaturwerkstatt, in der aber auch Fahrräder und Motorräder repariert worden sind.

Der hintere Teil fiel der Abrissbirne zum Opfer, das Wohnhaus steht allerdings unter Denkmalschutz. Ob diese Tatsache das Projekt der Firma SDL beeinflusst, steht noch nicht fest, weil sich der Geschäftsführer zunächst mit anderen Projekte befasst, die sich bereits in der Umsetzung befinden.

Wchselnde Nutzung des Gebäudes

Die Marktstraße war viele Jahre die Hauptflaniermeile in der Hinterlandkommune Gladenbach. Dort waren außer dem Hotel Blankenstein drei weitere Hotels angesiedelt sowie eine Gaststätte und eine Metzgerei. Das Hotel Blankenstein zählte damals zu den bedeutendsten Häusern. Eine Tanzschule hielt dort Tanzstunden ab, und dort wurden einige Tanzveranstaltungen ausgerichtet sowie viele 
Versammlungen, Feiern und Gesellschaften abgehalten.

In den 1960er-Jahren erwarb Jörg Vogelberger das geschichts­trächtige Hotel, baute das Haus um und richtete neben einer noch vorhandenen Gaststätte 
eine Diskothek ein: das „Old 
 Fashion“, später umbenannt in „Vera's Club“. Danach zog ein Billard-Club ein.

Nun erinnert auf dem Gelände kaum mehr etwas an das Hotel Blankenstein. Die planierte Freifläche lässt darauf schließen, dass dort etwas Neues entstehen wird. Vorbesitzer des Gebäudes der Familie Theis und des Grundstücks samt Hotel Blankenstein war die Firma Reschny.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr