Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
In Gladenbach wird vier Tage gefeiert

Kirschenmarkt In Gladenbach wird vier Tage gefeiert

Gestern Abend fiel der Startschuss für den traditionellen Kirschenmarkt in Gladenbach. Bis Sonntag herrscht auf dem Rummel, im Festzelt und in der Fressgasse Ausnahmezustand.

Voriger Artikel
Vielfalt in rot - das Beste aus der Tomate
Nächster Artikel
Rummelschnuppern hinter den Kulissen

Im Festzelt feierte Bürgermeister Peter Kremer (vorne links) mit den Gästen den Beginn des traditionellen Gladenbacher Volksfestes.Foto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Gladenbach. Mit rund 400 Besuchern war das Festzelt zum traditionellen Fassanstich durch das Stadtoberhaupt Bürgermeister Peter Kremer gut besucht. Die Stimmung war ausgelassen, und Kremer versprach, keine lange Rede zu halten. Wie bei seiner Premiere 2015 schlug Kremer den Hahn präzise ins Fass, ohne einen Tropfen des Gerstengebräus zu vergeuden. Vorher sprach er der amtierenden Kirschenkönigin Katharina I. und ihrem Prinzen Jonas Haus ein dickes Lob aus. „In dem einen Jahr Regentschaft habt ihr die Stadt vorbildlich vertreten und gut repräsentiert.“

Kirschenkönigin Katharina I., deren Amtszeit heute Abend endet, verglich das zurückliegende Jahr mit einer wunderbaren Reise. Ihre Wahl sei der Startpunkt gewesen, ihre Termine viele verschiedene Ausflugsziele. „Es war eine tolle Zeit, doch unsere Reise ist leider vorbei. Was bleibt, sind die schönen Erinnerungen“, sagte sie.

Bis Sonntag werden wieder 100000 Besucher in der Kirschenmarktstadt erwartet. Den Höhepunkt bildet der Festzug am Sonntag.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr