Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Im Kirchgarten entsteht ein neuer Treffpunkt

Arbeitseinsatz Im Kirchgarten entsteht ein neuer Treffpunkt

Wenn alles nach Plan läuft, kann im Mai mit dem Bau eines neuen evangelischen Gemeindehauses im Kirchgarten der Martinskirche begonnen werden.

Gladenbach. „Die Baugenehmigung ist bereits erteilt. Zurzeit läuft die Ausschreibungsphase“, berichtet Pfarrer Klaus Neumeister zum Fortgang des Projektes. Im April sei mit der Baufreigabe durch die Bauabteilung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zu rechnen sagte er.

Der Baubeginn soll mit einem Kirchgartenfest am Samstag, 27. April, von 15 Uhr bis 20 Uhr gebührend gefeiert werden. Dann soll auch der erste Spatenstich erfolgen, es gibt Kaffee und Kuchen und dazu Livemusik der Sinkershäuser Band „The Woodpeckers“. Geplant sind Spiele für Kinder und am Abend gibt‘s für die Gäste Köstlichkeiten vom Grill.

„Schon jetzt soll der Bauplatz des neuen Gemeindehauses durch Entfernen der Sträucher und Gewächse vorbereitet werden“, kündigt Neumeister an und erklärt, dass deshalb die evangelische Kirchengemeinde Gladenbach zu einem Arbeitseinsatz am Samstag, 23. Februar, ab 9 Uhr in den Garten der Martinskirche einlädt. „Fleißige Helferinnen und Helfer seien herzlich willkommen“, sagt der Pfarrer in der Hoffnung auf rege Beteiligung bei dem Arbeitseinsatz.

Der Neubau soll direkt an der Straße gegenüber vom Jugend-Café O-Läg errichtet werden, dort wo sich die ehemalige Treppe zur Martinskirche befunden hat und er soll 15 Meter breit und acht Meter tief werden. Im Obergeschoss, das auf der Ebene der Grünanlage liegen wird, soll ein großer Gemeindesaal entstehen, der für Konfirmandengruppen, Kindergottesdienst, Kirchenkaffees oder Vorbereitungen für Gottesdienste, wie das Einsingen der Chöre, genutzt werden kann. Ein Stuhllager und eine behindertengerechte Toilette sollen sich ebenfalls im Obergeschoss befinden.

Im Erdgeschoss, das eine offene Fensterfront und einen weiteren Eingang zur Straße haben wird, sollen Jugendräume und eine weitere behindertengerechte Toilette untergebracht werden. Dort soll der T-Kreis, eine offene Jugendarbeit für 14- bis 20-Jährige, ein neues Zuhause finden.

Die Jugendlichen nutzen seit ihrem Auszug im April 2011 aus dem Gemeindehaus in der Bahnhofstraße den Dachraum im Gemeindehaus Blankenstein. Da sich das Gebäude jedoch sehr weit vom Stadtzentrum entfernt befindet, sei dies nur eine vorübergehende Lösung, erklärten die Jugendvertreter. Mit den geplanten Jugendräumen in dem neuen Gemeindehaus mitten im Stadtzentrum ergeben sich für die Jugendarbeit ganz neue Möglichkeiten. Die Kosten für den Gemeindehaus-Neubau belaufen sich auf rund 450000 Euro und wurden im September 2011 vom synodalen Bauausschuss für die Planungen freigegeben. Die Landeskirche wird für das Bauvorhaben 225000 Euro beisteuern. Die evangelische Kirchengemeinde Gladenbach trägt die übrigen 225000 Euro. 162000 Euro stammen aus dem Verkauf des alten Gemeindehauses in der Bahnhofstraße. Die restlichen 63000 Euro müssen die Christen durch Spenden, Kollekten und Eigenleistung aufbringen.

Der Arbeitseinsatz am Samstag beginnt um 9 Uhr. Ansprechpartner ist Rüdiger Kraft, Telefon: 0171 2279412, E-Mail: kraftruedi@gmail.com. Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es auf der Internetseite www.ekg-gladenbach.de

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland