Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
„Ich mache noch ’ne Runde“

Hallenbadverein Buchenau „Ich mache noch ’ne Runde“

Im „Nassauer Hof“ in Buchenau fanden sich am Donnerstagabend der neu zu wählende Vorstand ­sowie weitere Mitglieder des Hallenbadvereins ­Buchenau zur Jahreshauptversammlung ein.

Voriger Artikel
Schnee sorgt für Verkehrsbehinderungen
Nächster Artikel
Ortsverein liebäugelt mit Feuerwache

Besetzen den neuen Vorstand: (v.l.) Andreas Feußner, Tobias Hövelberend, Karl-Heinz Grebe, Kerstin Netzband, Silvia Chambre, Bernhard Blodig und Bernd Neisel.

Quelle: Joshua Müller

Buchenau. Der Vorstand des Fördervereins eröffnete die Jahreshauptversammlung unter Vorsitz von Andreas Feußner mit einem Rückblick auf das vergangene sowie einer Vorschau auf das bevorstehende Jahr.

Feußner zog auch in Hinsicht auf das nun zehnjährige Bestehen des Fördervereins ein insgesamt positives Fazit: „Hygienisch ist das Bad einwandfrei, die Zusammenarbeit mit den Schulen funktioniert und die momentan angebotenen Kurse sind ausgebucht.“

Verein investiert in Schwimmbad

Der Unterschied des Schwimmbads zwischen früher und heute sei nicht zu übersehen. Das liegt vor allem an den Investitionen, die der Verein jährlich in das Bad steckt. Im vergangenen Jahr wurden neben den Fliesen im Barfußbereich auch die Umkleidekabinen erneuert und ein neuer Hochdruckreiniger gekauft, 2016 sollen die Fliesen rund um das Schwimmbecken genauso wie eine Umstrukturierung der Duschen folgen.

Lob fand vornehmlich das ebenfalls neue elektronische Zutrittsystem, mit dem man eine bessere Übersicht über die Besuchszahlen erhält. Täglich nutzen zwischen 70 und 100 Personen die Angebote des Hallenbades, die sich von Schwimmkursen für Jung und Alt bis hin zu Rehabilitationsschwimmen und Wassergymnastik erstrecken.

Vorstand gröstenteils bestätigt

Unter Regie von Wahlleiter Erich Ronzheimer wurde der Vereinsvorstand größtenteils  im Amt bestätigt. Damit blieb zwar die gewünschte Verjüngung der Führungsriege aus, Schwierigkeiten, die Ämter zu besetzen, waren aber auch nicht vorhanden.

Ein größeres Problem des vergangenen Jahres dagegen waren einige nachmittägliche Ausfälle des Badebetriebs, weil die Aufsicht zwischen 15 und 18 Uhr nicht vertreten werden konnte. Doch Feußner gibt Entwarnung, die Badeaufsicht sei auch weiterhin durch die DLRG gewährleistet. „Trotzdem bemühen wir uns natürlich, weitere Kräfte zu gewinnen, damit das nicht wieder vorkommt“, so der neue und alte Vorsitzende.

 
Wahlen
Vorsitzender Andreas Feußner,  stellvertretender Vorsitzender Tobias Hövelberend, Schriftführerin Daniela Hoch, Kassenwart Bernd Neisel sowie die Beisitzer Bernhard Blodig, Karl-Heinz Grebe, Kerstin Netzband und Silvia Chambre.

von Joshua Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr