Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Holzhäuser Autor Runzheimer veröffentlicht sein drittes Buch

Holzhausen Holzhäuser Autor Runzheimer veröffentlicht sein drittes Buch

Vor einigen Wochen erschien das dritte Buch von Fritz Runzheimer unter dem Titel „Mit offenen Augen sehen und staunen“.

Voriger Artikel
Elfriede Köhler will dem Parlament vorturnen
Nächster Artikel
Burgleben bringt "Sorge und Plage"

Fritz Runzheimer zeigt seinen Bildband „Mit offenen Augen sehen und staunen“.

Quelle: Ingrid Lang

Holzhausen. Der 72-jährige Autor, der in Runzhausen geboren und in Holzhausen verheiratet ist und dort mit seiner Familie wohnt, hatte erst nach einer Krebserkrankung mit dem Schreiben begonnen. Während dieser Zeit fasste er den Entschluss, den Verlauf zu dokumentieren. Als die Rehabilitation beendet war, war es auch sein Manuskript. Dieses Buch erschien unter dem Titel „und manchmal kommt es anders . . . Darmkrebs verändert mein Leben“.

Diese Krankheit habe ihn zwar viel Kraft gekostet, ihm aber auch den Mut wiedergegeben, noch viele schöne Dinge zu tun. Deshalb möchte er mit seinem neuen Buch Menschen die Augen für die Schönheit der Natur und den Alltag öffnen.

Gleich die erste Seite ist überschrieben „Mit den besten Wünschen“ und lässt Platz für ein paar Grußworte oder Wünsche des Käufers. Danach folgt eine Widmung des Autors. Sie ist gerichtet an die Menschen, die sich für den Erhalt der über Jahrhunderte gehegten und gepflegten Kulturlandschaft einsetzen, damit sie nicht irreparabel verschandelt werde und vor allem auch für die Tierwelt erhalten bleibe.

Auf 116 Seiten sind Blumen- und Landschaftsbilder sowie Tiermotive zu sehen, die der Autor mit der Kamera zum Teil vor der eigenen Haustür oder bei Spaziergängen ablichtete. „Ich habe bewusst die Motive aus meiner Heimat gewählt, da mich diese Schönheit mit Stolz erfüllt und ich das Gefühl habe, dass die Menschen ebenfalls daran Teil haben sollten“, sagt Runzheimer.

Zudem hat der Autor den Bildband mit passenden Zitaten berühmter Dichter und Philosophen ergänzt sowie eigene Kurztexte verfasst. Voller Stolz berichtet der gelernte Techniker, dass er sich bereits in seiner Jugend für den Erhalt der Natur eingesetzt hat. Nach der Gebietsreform 1974 wirkte er ehrenamtlich in der Großgemeinde Dautphetal und war in der Zeit von 1975 bis 1989 als Beauftragter für den Fremdenverkehr zuständig. Zudem bemühte er sich um die Dorfverschönerung in Holzhausen.

Besonders erfreut ist der Autor darüber, dass seine Bücher auch in den USA, Kanada und England vertrieben werden. Ein weiteres Werk unter dem Titel „Froh und heiter ist gescheiter“ soll noch vor Weihnachten erscheinen. Das 284 Seiten starke Taschenbuch sei allerdings kein Wegweiser für frohes und heiteres Leben, betont Runzheimer.

Vielmehr möchte er damit Erinnerungen wachrufen und auch mit seinen Erzählungen zum Nachdenken anregen. In den Kurzgeschichten berichtet der Autor über Erlebtes und Erfahrungen und hätte die Geschichten am liebsten mit den Worten überschrieben „Es ist ja alles nochmal gut gegangen!“.

Zwei weitere Bücher über die Dorfgeschichte Holzhausens unter anderem überschrieben mit „Ein Dorf macht Karriere“ hat Runzheimer bereits niedergeschrieben. Bis zum Frühjahr sollen sie druckfertig sein. Seine Bücher sind in allen Buchhandlungen und Online-Buchshops erhältlich.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr