Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Holz lässt Bernd Naumann schwärmen

Kunstausstellung Holz lässt Bernd Naumann schwärmen

Zum vierten Mal 
veranstaltet der Ausschuss „Kunst-Kultur“ der 
Gemeinde Lohra eine zweitägige Ausstellung 
im Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Prädikate stehen auf der Kippe
Nächster Artikel
Arbeitsunfall: Mann erleidet lebensgefährliche Verletzungen

In einem seiner Zimmer stellt der Altenverser Bernd Naumann seine aus Holz gefertigten Kunstwerke aus. Diese sind auch bei der Lohraer Kunstausstellung am Wochenende zu sehen.

Quelle: Ingrid Lang

Lohra. „Ort der Vielfalt – die Großgemeinde stellt aus“, unter diesem Motto wird die Kunstausstellung in Lohra am Samstag, 8.  Oktober, um 14 Uhr eröffnet. Am Sonntag werden die Türen des Bürgerhauses schon um 11 Uhr geöffnet. An beiden Tagen ist um 18 Uhr Schluss.

Im Lohraer Veranstaltungshaus präsentieren insgesamt 23 Hobbykünstler ihre Werke. Dazu zählen Bilder in Öl und Acryl sowie in verschiedenen Techniken, Kunst aus Holz wie Lampen und Schalen, eine große Sammlung an Teddybären, Windlichter, Skulpturen und Fotografien.

Zu den Ausstellern zählt auch Bernd Naumann aus Altenvers. Seit seinem Ruhestand beschäftigt sich Naumann mit Holz, das schon immer seine große Leidenschaft war. Bereits als Kind und Jugendlicher zimmerte er einen Hasenstall, baute einen Vogelkäfig und eine Hundehütte. Bis heute lässt ihn das Naturprodukt nicht los. „Es fasziniert mich immer wieder, was man daraus alles machen kann“, sagt Naumann.

Mit Hochdruckreiniger, Flex und Drahtbürste

Obwohl er in seinem Beruf mit Holz nichts zu tun hatte, widmet er heute viele Stunden diesem Hobby, bei dem Dekorations- und Gebrauchsgegenstände entstehen. „Es ist einmalig und etwas ganz Besonderes, wenn ich das Holz wieder zum Leben erwecken kann“ sagt der Hobbykünstler.

So kommt es, dass er bis zu 400 Jahre alte Eichenbalken, die als Gebälk einer Scheune dienten, nach dem Abriss kaufte. Für zirka einen Kubikmeter altes Eichenholz musste er etwa 500 Euro zahlen. Wie gut diese Eichenbalken noch erhalten sind, sieht er erst, wenn er sie vom Lehm und Dreck der Jahrhunderte befreit hat.

Die Eichenbalken säubert er mit dem Hochdruckreiniger, bevor er diese mit einer Flex schleift und dann mit einer Drahtbürste nacharbeitet. Für das Säubern eines rund vier Meter langen Balkens braucht der Hobbyhandwerker etwa zwei Tage. Schon beim Reinigen des Holzes überlegt er, was daraus alles entstehen könnte, aber auch, was diese Balken alles erlebt haben. Doch nicht nur altes Holz, sondern auch ausgehöhlte Bäume verwandelt Naumann in künstlerische Objekte, nachdem diese bis zu drei Jahre trockneten. Auf Wunsch bearbeitet er das Holz auch mit Bienenwachs.

Jedes Werk ein Einzelstück

Der gelernte Kaufmann freut sich, wenn er einem Stück Holz, aus dem er eine Lampe fertigte, mit ein wenig Licht wieder Leben einhaucht. So kommt es auch, dass jeder Gegenstand ein Unikat ist, sei es eine Lampe, Vase, oder Holz-Stele, die zur Dekoration den Hauseingang ziert. Aus morschen und hohlen Baumstämmen schneidet er Holzscheiben, die als Halterung für Gläser oder Lampen dienen. Aber ebenso Holzsterne, Krippen aus Eichenholz oder Ständer für eine Bibel in der Kirche, die bei Trauerfällen etwa auch für ein Kondolenzbuch genutzt werden können, entstehen unter den geschickten Händen des Hobbyhandwerkers.

Erstmals stellte Naumann seine Holzkunst in Gladenbach beim Einkauf bei Kerzenschein aus. Das war im Jahr 2012. Nun zeigt er seine Kunstwerke auch bei der Ausstellung „Kunst-Kultur“ im Bürgerhaus Lohra. Daran wirken auch wieder die Grundschule, der Seniorenrat, die Awo sowie die in Lohra lebenden Flüchtlinge, die ebenfalls Bilder zeigen, mit.

Während der Ausstellung bietet Kräuterfrau Petra Kunze-Bruckhoff warme Speisen an. Zudem gibt es an beiden Tagen ein Kuchenbuffet, das die Besucher zum Verweilen einlädt. Auch an die Kinder ist gedacht. Sie können ebenfalls ihrer Kreativität freien Lauf lassen und zum Beispiel Bilder malen.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr