Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Hochzeitsmagnet zieht wenige Paare an

Schnapszahl-Stichtag Hochzeitsmagnet zieht wenige Paare an

Die allgemeine Zurückhaltung bei Eheschließungen im Hinterland wirkt sich auch auf die Nachfrage nach Trauungen am 11. November aus.

Voriger Artikel
Mit links geht‘s über Hindernisse
Nächster Artikel
Radeln, ganz leicht

Wer sich das Jawort geben will, sucht sich für den schönsten Tag des Lebens auch ein besonderes Datum aus. Am 11.11.2011 ist wieder so eins.

Quelle: Tobias Hirsch

Lohra. Männer, aufgepasst! Am Freitag, 11. November, ist es wieder soweit. Dann besteht die Möglichkeit, sich an einem leicht zu merkenden Datum das Jawort zu geben.

Manche Paare mögen aber auch nur die besondere Kombination der Tages-, Monats- und der Jahreszahl zum Anlass nehmen, vor den Standesbeamten zu treten.

Doch die Zuständigen in den Hinterländer Gemeindeverwaltungen sehen – Datum hin oder her – den Ansturm von Heiratswilligen ausbleiben. Und nicht nur dann, es gab in diesem Jahr bisher nur wenige Trauungen, heißt es unisono aus den Standesämtern.

Dabei sei doch jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich bei einem Standesamt für eine Trauung anzumelden. Weil die Anmeldungen ein halbes Jahr gültig sind, gelten sie bis zum Schnapszahl-Stichtag.

Außer am 9.9.99, fügt die Standesbeamtin der Gemeinde Steffenberg an. Eine „echte“ Schnapszahl zieht also doch? „Wir hatten schon eine Anfrage“, sagt Melanie Luy, Standesbeamtin in der Gemeinde Angelburg. Und auch in Lohra gibt es eine Vormerkung, berichtet Marion Schlienbecker.

Was die Trauwilligen bei ihrer Anfrage noch nicht wussten: Damals bestand noch nicht die Möglichkeit, sich in der historischen Hufeisenkirche zu Altenvers von Schlienbecker oder einem ihrer Kollegen trauen zu lassen.

von Gianfranco Fain

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Hinterlandausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr