Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hitlergruß vor Gladenbacher Asylunterkunft

Polizei sucht Zeugen Hitlergruß vor Gladenbacher Asylunterkunft

Wegen verfassungswidrigen Verhaltens vor einem Heim für Asylbewerber in Gladenbach werden zwei Männer von der Polizei gesucht.

Voriger Artikel
Buntes Handwerk und bunte Trachten
Nächster Artikel
Neuer Telefontrick macht die Runde
Quelle: Arno Bachert/pixelio.de

Gladenbach. Die Polizei sucht nach Zeugen von einem Vorfall, der sich am Freitag, 11. März, gegen 17.20 Uhr in der Gladenbacher Kreuzstraße ereignete: Zwei unbekannte Männer sind an der dort gelegenen Unterkunft für Asylbewerber vorbei gegangen. Einer von ihnen deutete nach Angaben der Polizei mit der Hand eine Pistole an und richtete sie gegen das Gebäude. Ein Passant habe die beiden daraufhin angesprochen, und bekam zur Antwort den Hitlergruß gezeigt.

Die beiden Gesuchten sind dann weiter in Richtung Stadtmitte gelaufen, teilte die Polizei mit. Sie seien wie folgt beschrieben worden: Einer der Männer trug eine dunkle Jacke, ist etwa 1,80 Meter groß und von schmaler Statue. Sein Alter wird auf ungefähr 30 Jahre geschätzt. Er hat eine tätowierte Glatze. Der andere wird etwas älter geschätzt, zwischen 30 und 35 Jahren. Er misst etwa 1,85 Meter und hatte eine hellere Jacke an als sein Begleiter. Seine Haare sind kurz und wachsen in einem Haarkranz. 

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Marburg zu melden, unter Telefon 0 64 21/40 60.

von Sofiya-Lisann Velte

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr