Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Heiko Valentin wirbt für seine Ideen

Bürgermeister-Kandidat Heiko Valentin wirbt für seine Ideen

Der 46-jährige Heiko Valentin tritt in Angelburg als unabhängiger Kandidat für das Amt des Bürgermeisters an. Bis zum Wahltag am Sonntag, 27. März, geht er von Haus zu Haus, um für sich zu werben.

Voriger Artikel
Pfarrer geprellt, vor Gericht gestellt
Nächster Artikel
Neuer Obermeister für die Kfz-Innung

Der 46-jährige Heiko Valentin stellt sich am 27. März dem Votum der Angelburger Wähler.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Gönnern. Heiko Valentin arbeitet seit mehr als 25 Jahren in der Gemeindeverwaltung. Er leitet den Fachbereich Finanzservice. Gebürtig ist er aus Frechenhausen, mit seiner Frau Sabine und Sohn Marcel lebt er in Biedenkopf.

Gelernt hat der 46-Jährige den Beruf Bürokaufmann. Als er die Stelle bei der Gemeinde angetreten hat, absolvierte er berufsbegleitend eine Ausbildung zum Verwaltungsbetriebswirt. Nachdem feststand, dass Bürgermeister Norbert Mai nicht ein weiteres Mal kandidiert, entschloss sich Valentin, seiner Karriere neuen Schwung zu verleihen.

46 Unterstützerunterschriften wären notwendig gewesen, damit er sich als parteiloser Kandidat um das Amt bewerben kann. 103 hatte er zusammen, als er seine Bewerbung abgab. Seither ist er vielbeschäftigt. Valentin hat ein Wahlprogramm aufgestellt und viele Bürger in Frechenhausen und Gönnern besucht, um sich und seine Vorstellungen für die Gemeinde zu präsentiert. Die Kosten des Wahlkampfes muss Valentin selbst tragen.

Bürgerbesuche in Lixfeld stehen noch an. „Ob ich alle schaffe, weiß ich nicht“, sagt Valentin mit Blick auf den Kalender. Es bleiben ihm keine zwei Wochen mehr, um im Angelburger Ortsteil von Haus zu Haus zu gehen. „Es nimmt mehr Zeit in Anspruch, als ich dachte“, sagt er.

Sein Etappenziel für den 27. März ist, es in die Stichwahl zu schaffen, die findet am 10. April statt. Die Bürgermeisterwahl will er gewinnen – am liebsten natürlich schon im ersten Wahlgang.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr