Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Heidi Schaubmar übernimmt die Leitung

Stabübergabe Heidi Schaubmar übernimmt die Leitung

Seit Oktober 2012 hat die Volkshochschul- Außenstelle in Lohra eine neue Leiterin. Heidi Schaubmar übernahm die Leitung von ihrer Vorgängerin Sabine Haas.

Lohra. „Es war Schicksal“, sagt Sabine Haas schmunzelnd als sie über die Suche nach einer neuen Leiterin für die VHS-Außenstelle in Lohra berichtet. Sie fügt hinzu: „Innerhalb von einem Jahr habe ich viele Menschen kontaktiert und gefragt, ob sie bereit wären, die frei werdende Stelle zu übernehmen. Allerdings habe ich in diesem Zeitraum niemanden gefunden.“ Sie entschied schließlich, die Suche auszuweiten und schrieb die Stelle öffentlich aus.

Heidi Schaubmar entdeckte die Ausschreibung, nahm sich Zeit zum Abwägen und bewarb sich schließlich. „Das Warten hat sich definitiv gelohnt, denn mit ihr haben wir die Richtige gefunden!“, freut sich ihre Vorgängerin. Auch Schaubmar blickt positiv in die Zukunft: „Ich bin Mutter von zwei Kindern und möchte etwas für mich tun, deshalb freue ich mich sehr auf meine neue Aufgabe.“

Schaubmar ist gelernte Schriftsetzerin und schreibt seit Januar 2012 die Bürgerzeitung „Aktuell in Lohra“. Außerdem liegen ihr die Gestaltung des katholischen Weihnachtspfarrbriefs und der evangelische Gemeindebrief, den sie drei Jahre lang mit der Unterstützung von vier weiteren Helfern anfertigte, am Herzen. Das Angebot der VHS begleitet die 41-Jährige bereits seit ihrem 16. Lebensjahr. Zu dieser Zeit nahm die aus dem Rheingau stammende Mutter von zwei Kindern am Kurs „Jazzgymnastik“ teil. „Anschließend war ich ‚infiziert‘ und habe weitere Kurse besucht“, erzählt sie.

Um sich auf ihre neue Aufgabe vorzubereiten, absolvierte Schaubmar ein Teilzeit-Praktikum im Fachbereich Bildung und Sport der VHS-Geschäftsstelle in Marburg und verknüpfte dies mit der Teilnahme an einer Weiterbildung zum Thema „Wie Frauen den Berufseinstieg nach der Familienphase erfolgreich gestalten“. „Das Praktikum und die Weiterbildung haben sich optimal ergänzt, sodass ich die Möglichkeit hatte, mich bestmöglich auf meine neue Herausforderung einzustellen“, berichtet die neue Leiterin weiter.

Im Zentrum dieser neuen Aufgabe stehen die Gestaltung, Organisation und Koordination des Programms der VHS in Lohra sowie dessen Bekanntmachung. Aber auch darüber hinaus muss eine Leiterin „flexibel und erreichbar sein“, sagt Haas aus Erfahrung. Deshalb sei es besonders wichtig eine Familie im Hintergrund zu haben, die einem den Rücken freihalte, ergänzt Heidi Schaubmar. Beim Gespräch mit ihrer Nachfolgerin blickt Sabine Haas auch etwas wehmütig auf 2 Jahre zurück. Sie werde in erster Linie den Kontakt mit den Menschen vermissen, sagt die ehemalige Leiterin. Sie berichtet davon, wie sehr es ihr gefallen hat, neue Kontakte zu knüpfen, mit der Geschäftsstelle in Marburg zusammenzuarbeiten und das Kurs-Programm zu erweitern.

Aufgrund von unvorhergesehenen Umstrukturierungen in ihrem zweiten Tätigkeits-Bereich, gemeinsam mit ihrem Mann leitet Sabine Haas ein Unternehmen im Druck- und Medienbereich, und ihrem Privatleben, sei es ihr allerdings nicht mehr möglich die Aufgabe als Leiterin nach bestem Gewissen auszufüllen. „Ich bin ein Quirl, das Angebot etwas für das Allgemeinwohl, aber auch die Bildung und Gesundheit zu tun kam wie gerufen. Aufgrund von persönlichen Veränderungen im Privat- und Berufsleben spürte ich im letzten Jahr allerdings zum ersten Mal in meinem Leben, dass ich lieber selbst einen Entspannungskurs belegen sollte, als einen zu organisieren.“

Schaubmar setzt sich zum Ziel, das Programm der VHS in den Alltag der Menschen zu integrieren. „Es soll für jeden etwas dabei sein. Ob jung oder alt. Das schönste Erlebnis ist, wenn mich jemand nach der Teilnahme an einem Kurs anspricht und erzählt, wie toll es ihm oder ihr gefallen hat.“

von Salomé Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland