Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hartenroder regieren Hanaus Narren

Prinzenpaar Hartenroder regieren Hanaus Narren

Aus Hartenrod kommt mit Prinzessin Doris I. und Prinz Arndt I. das Prinzenpaar des Großen Rates der Karnevalsgesellschaften und Garden Hanaus der laufenden Faschingskampagne.

Hartenrod. Die fünfte Jahreszeit und damit die Karnevalszeit hat es mit sich gebracht, dass im Bad Endbacher Ortsteil Hartenrod ein Prinzenpaar beheimatet ist.

Das Ehepaar Doris und Arndt Räuber reiht sich nun als Prinzessin Doris I. und Prinz Arndt I. in den Reigen der Hoheiten ein, gilt als das „singende Prinzenpaar“ und wurde am 17. November in Hanau im Nachbarschaftshaus Tümpelgarten inthronisiert. Das Ehepaar Räuber ist Mitglied des Karnevalsvereins der „Lustischen Geeleriebe“ des Hanauer Großen Rates.

Karnevals-Kampagneist kurz aber heftig

Mit etwa 40 Veranstaltungen in der Faschingskampagne haben Doris und Arndt Räuber einen wahren Veranstaltungsmarathon zu bewältigen.

Es drängt sich die Frage auf: Wie kommt es, dass ein vor drei Jahren im Hinterland heimisch gewordenes Ehepaar Prinzenpaar des Hanauer Karnevals wird? Die Antwort ist schnell gefunden. Doris Räuber ist die Geschäftsführerin der Hanauer Bäder, und Faschingsveranstaltungen sind für die Kölnerin kein Fremdwort.

Ihr Ehemann Arndt berichtet, dass schon vor zwei Jahren Anfragen an seine Ehefrau bezüglich einer Regentschaft herangetragen worden seien.

Im vergangenen Jahr ließ sich das Paar darauf ein, denn Arndt Räubers Pensionseintritt rückte in greifbare Nähe. Dann gab es sogar ein offizielles Vorstellungsgespräch.

Ein markanter Tag in der Regentschaft des Prinzenpaares war Sonntag, der 6. Januar, mit der Rathauserstürmung, bei dem Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky letztendlich die weiße Fahne hisste und die Rathauskasse und den Rathausschlüssel aushändigte.

Dabei handelte es sich allerdings um eine leere Kasse mit einem lediglich wertvollen Gehäuse, erinnert sich Prinz Arndt. Mit ganzem Herzen laufe das Geschehen ab, und dies zeige sich auch an den Spenden für einen guten Zweck, die in der Kampagne 2012/2013 der Lebenshilfe in Hanau für das Projekt „Miteinander Leben“ und damit Menschen mit Behinderung zugute kommen. Ein Stadtspaziergang am Samstag, 11. Januar, mit Auftritten der Kinder-Prinzengarde hätte dazu beigetragen.

„Die Kampagne ist kurz und heftig“, so Arndt Räuber, steht doch schon für Sonntag ein Empfang bei Ministerpräsident Volker Bouffier im Schloss Biebrich in Wiesbaden an, wo rund 90 Hoheiten erwartet werden. Zudem stehen in jeder Woche Sitzungen in den Hanauer Stadtteilen an. Die zentrale Sitzung des Großen Rates findet am 2. Februar im Congresspark Hanau statt. Die letzte Amtshandlung des Prinzenpaares wird am Aschermittwoch, 13. Februar, die Rückgabe der Kasse an das Stadtoberhaupt sein.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland