Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
„Guerilla-Stricken“ in Biedenkopf

Biedenkopf „Guerilla-Stricken“ in Biedenkopf

Benachteiligte Jugendliche und Arbeitslose erhalten in Biedenkopf die Chance, sich in Kunstprojekten zu verwirklichen.

Voriger Artikel
Subacher Schützen erhalten Gold und Silber
Nächster Artikel
Nach Brand: Markt wird modernisiert

„Guerilla Knitting“ ist ein Kunsttrend, bei dem Gegenstände umstrickt oder umhäkelt werden. In Biedenkopf können Jugendliche und Arbeitslose einen Workshop besuchen, bei dem sie diese Kunstform anwenden können.

Quelle: Privatfoto

Biedenkopf. Die Vorbereitungen zu dem Projekt, bei dem das Kulturreferat der Stadt Biedenkopf in Zusammenarbeit mit dem St. Elisabeth-Verein ein spezielles Angebot auf die Beine stellen, laufen seit fast einem halben Jahr.

Ziel ist es, mit benachteiligten Jugendlichen und Arbeitslosen in neun Modulen Kunstprojekte zu verwirklichen. Sie stehen unter dem Motto „sägen, hämmern twittern, surfen, tauschen, chillen, wandeln – Skulpturenpfad Biedenkopf“.

Angeboten werden verschiedene Workshops: Graffiti, Modenschau, Straßenkunst, Film, Musik und „Guerilla Knitting“, ein Kunsttrend, bei dem man statt mit einem normalen Paint-Graffiti öffentliche Gegenstände umstrickt oder umhäkelt.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP oder bereits am Donnerstag abend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr