Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Grundwasser reißt Erdreich weg

Holzhausen Grundwasser reißt Erdreich weg

Das Erdloch in Holzhausen hat sich mittlerweile auf um 2 Meter auf 5 Metern vergrößert. Die Erdmassen sind im Stollen „Friedrich August“ verschwunden.

Voriger Artikel
Krater öffnet sich direkt neben Wohnhaus
Nächster Artikel
Rewe-Markt in Gladenbach brennt

Björn Diehl ließ sich in den fünf Meter tiefen Krater abseilen, und stellte fest, dass der Stollen unter die Garage reicht und mit Wasser gefüllt ist.

Quelle: Privatfoto

Holzhausen. Ein Erdloch so groß, dass ein Kleinlaster drin Platz hätte, befindet sich auf dem Grundstück der Familie Wolf in der Bergstraße 1 im Dautphetaler Ortsteil Holzhausen. Vor Tagen hat es nachts mächtig gerumpelt am Haus. Familie Wolf glaubte, dass eine Schneelawine vom Dach abgegangen ist. „Wir hatten das gar nicht mitgekriegt“, erinnert sich Sabine Wolf. Doch dann sei ihnenen die aufgewühlte Erde im Schnee aufgefallen. Es tat sich ein riesiges Loch auf. Zum Glück sei niemand verletzt worden.

Am Montagmorgen kontaktierte Hauseigentümer Wolf einen Statiker. Er solle Beton ins Loch füllen, dann sei die Sache erledigt. Im Laufe des Tages plagten den Holzhäuser Zweifel, weil der Krater bis ans Hausfundament reicht. Vielleicht müsse man mehr tun. Ihm war bekannt, dass es in dem Dautphetaler Ortsteil bis ins 20. Jahrhundert Bergbau gab. Fünf Häuser von seinem entfernt solle es einen Eingang zu einem Stollen gegeben haben. Und er weiß auch, dass sich vor ein paar Jahren mitten im Feld ein riesiges Erdloch aufgetan hatte. Er vermutete deshalb, dass auf seinem Grundstück ein Stollen eingebrochen ist und holte sich Rat bei Holzhausens Wehrführer Hans-Jörg Wagner.

 

Gegen 17.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Gegen 19 Uhr waren Einsatzkräfte der Holzhäuser Wehr, der Technischen Hilfswerke Marburg und Biedenkopf sowie Bergbau-Experte Harald Franz vor Ort, um das Ausmaß einschätzen zu können (die OP berichtete). Am Abend gab Franz Entwarnung. Die fünf Bewohner könnten sorglos die Nacht im Haus verbringen. Kurz vorher herrschte in dieser Frage noch große Ungewissheit. Einsturzgefahr drohte.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP und bereits am Dienstaggabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dautphetal

Ein Erdloch mit einem Durchmesser von 1,5 Metern und einer Tiefe von rund drei Metern im Dautphetlaer Ortsteil Holzhausen sorgte am Montagabend für Aufsehen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr