Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Grünes Licht für Flüchtlings-Unterkunft

Oranier-Gebäude Grünes Licht für Flüchtlings-Unterkunft

Der Kreisausschuss hat Vize-Landrat Marian Zachow am Mittwochabend grünes Licht gegeben, um in Vertragsverhandlungen mit der Firma Oranier zu gehen, damit Anfang Mai Flüchtlinge in den ehemaligen Verwaltungstrakt der Firma einziehen können.

Voriger Artikel
Zweitgutachten: Knierim hebelte Parlament aus
Nächster Artikel
Das „Bad“ für Bad Endbach erhalten

Marian Zachow.

Quelle: Nadine Weigel

Weidenhausen. Am Montag sollen in großer Runde nochmal die Änderungswünsche der Stadt Gladenbach – zusätzliche Toiletten und Aufenthaltsräume – mit Oranier, dem Bauamt und dem Fachbereich sowie der Wirtschaftsförderung des Landkreises erörtert werden.

Zachow will sein Versprechen, nämlich die Unterstützung bei der Vermarktung des Industriegeländes, schnell einlösen. Er geht davon aus, dass mit der jetzt eingeschlagenen Lösung die Akzeptanz für die Notunterkunft steigt. Zudem lassen die Prognosen darauf schließen, dass vermehrt Familien mit Kindern in den Landkreis und somit auch nach Weidenhausen kommen.

Man habe bei der Aufteilung der Räume eine flexible Lösung gewählt, bei der es möglich ist, dass die Eltern- und Kinderzimmer mit einer Verbindungstür getrennt sind. Zachow ist zuversichtlich, dass sich Familien mit Kindern schneller in einen Ort integrieren und dass diese am Standort Weidenhausen zu einer Stabilisierung der Situation beitragen.

Als nächstes steht nun die Vertragsunterzeichnung mit Oranier an. „Es ist nur noch eine Sache von Tagen“, sagte Zachow.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr