Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Gründer stellt sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung

Abdankung Gründer stellt sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung

Nach 22 Jahren legt Dr. Konrad Schulz den Vorsitz der Landsenioren-Vereinigung Biedenkopf nieder.

Voriger Artikel
Subacher schießen zwei Großkaliber-Titel
Nächster Artikel
Breidenbacher Tötungsdelikt: Gutachter hält Täter für schuldfähig

Dr. Konrad Schulz gibt den Vorsitz ab.

Quelle: Helga Peter

Gladenbach. Im Vorstand der Landsenioren-Vereinigung Biedenkopf zeichnet sich ein Führungswechsel ab. Dr. Konrad Schulz wird heute den Vorsitz niederlegen. Dass die Menschen vieles gemeinsam unternehmen und dass Fragen und Probleme angesprochen werden, die alle interessieren, wo auch der Spaß und die Freude nicht zu kurz kommen, das war für Schulz‘ Vorstandsarbeit immer ein ganz wichtiger Aspekt gewesen.

In den 22 Jahren seiner Tätigkeit hat er es verstanden, den Interessen der Landsenioren bei ihren Treffen Rechnung zu tragen. So hat er unermüdlich Referenten gewonnen, die den Landsenioren Wissenswertes über die Heimatgeschichte, die gewandelte Altersstruktur der landwirtschaftlichen Bevölkerung, die Mundart und das Volksleben, das Erben und Vererben oder über herausragende heimische Persönlichkeiten anschaulich vermittelt haben. Ergänzend dazu sind die zahlreichen Lehrfahrten zu verstehen, die zu interessanten, historischen Bauwerken in der näheren und ferneren Umgebung, darunter der Frankfurter Börse und dem Rhein-Main-Flughafen, führten. Dr. Konrad Schulz wurde 1927 in Krumbach (Landkreis Gießen) geboren und fühlt sich stets der Natur und besonders der Landwirtschaft verbunden. Er lehrte von 1964 bis 1966 an der Landvolkshochschule in Friedrichsdorf/Taunus, fungierte als Amtsleiter des Landwirtschaftsamtes Biedenkopf bis zur Auflösung der Land- und Forstwirtschaftskammer Frankfurt (Main) zum 1. Januar 1970. Danach unterrichtete er viele Junglandwirte an der Marburger Landwirtschaftsschule und war zudem Berater des Amtes für Landwirtschaft in Marburg. 1970 leistete er Pionierarbeit bei der Gründung des Wasser- und Bodenverbandes „Marburger Land“, der 1973 mit 18 Landwirten „aus der Taufe“ gehoben wurde.

Schulz fungierte als Geschäftsführer des Vereins „Ehemaliger Landwirtschaftsschüler Biedenkopf und Gladenbach“ und war von 1969 bis 1998 Vorsitzender und ist heute Ehrenvorsitzender des Kreisverbandes Biedenkopf zur Förderung des Obstbaus, der Garten- und Landschaftspflege. Kommunalpolitisch war Schulz über zwei Legislaturperioden im Kreistag als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses tätig.

Die Gründung der Landsenioren-Vereinigung Biedenkopf erfolgte am 16. Oktober 1992 im Gasthaus „Nassauer Hof“ in Buchenau. In der Gründungsversammlung war auch der Initiator der Landseniorenvereinigungen in Hessen, Dr. Kurt Noell (Homberg-Holzhausen), anwesend, der sich zudem für die Einrichtung der Landwirtschaftlichen Alters- und Krankenkassen eingesetzt hat. Dr. Konrad Schulz wurde als Vorsitzender der neu gegründeten Landsenioren-Vereinigung Biedenkopf gewählt. Anlässlich des Oktober-Treffens der Landsenioren-Vereinigung Biedenkopf kündigte Schulz bereits an, dass er und Robert Müller die Vorstandsämter niederlegen.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr