Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Grenzgang Buchenau
Grenzgang Buchenau
Dieter Geßner mit dem gefürchteten Strafenkatalog in seinen Händen.

In seiner 11. Sitzung blickte das Erweiterte Komitee des Buchenauer Grenzgangs auf die vergangenen Feiertage zurück. Bürgeroberst Veit lobte, dankte und betonte: „Das war ein saugeiles Fest!“

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau 2013
Grenzgangs-Figaro Ulli Muth schor gestern den Mohr. Traditionsgemäß wird der Bart am letzten Festtag komplett abrasiert.

Zum Abschluss flossen Tränen: Am Montagabend endete das Buchenauer Grenzgangsfest traditionell mit der Beerdigung des Grenzsteines.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang
Am Samstag gingen Tausende Grenzgänger auf die zweite Etappe. Ein imposantes Bild bot sich bei der Erstürmung eines Hangs an der Bundesstraße 62 in Höhe des „Böttichs“.

Bei idealem Grenzgang-Wetter feiern am Samstag etwa 6000 Menschen in Buchenau den zweiten Tag der Begehung.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang
Am Straßenrand hatten viele Zuschauer auf Stühlen Platz genommen, um den Festzug entspannt zu verfolgen.

Tausende säumten am Sonntag Buchenaus Straßen und applaudierten den Akteuren im Festzug.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau 2013
Bürgermeister Bernd Schmidt wird von den Wettläufern Christian Platt (links) und Stefan Landschneider an der Brungershäuser Grenze über den Grenzstein „gehuppcht“.

Um 5.30 Uhr wecken drei Böllerschüsse die Buchenauer. Damit niemand weiterschläft, fährt die Feuerwehr durch den Ort und lässt Musik über die Lautsprecher ertönen: Es ist Grenzgang, die erste Etappe wartet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau 2013
Dirk Immel war dreimal Mohr beim Buchenauer Grenzgang. Bei seiner Premiere 1992 nahm ihm Sohn Christopher als kleiner Mohr die Nervosität.Foto: Bernshausen

Als Mohr erlernte Dirk Immel das Handwerk von seinem Vater und tat es ihm in der Anzahl gleich. Auch in seiner Freizeit ist Dirk Immel ein sehr beschäftigter Mann - der dreimalige Mohr im Porträt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau
Ausgelassen feierten die Burschen der Burschenschaft Damm den Beginn des großen Heimatfestes. Fotos: Benedikt Bernshausen

Am Eröffnungsabend feierten im Festzelt mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürger. Bereits um 23 Uhr war Schluss, denn heute starten die Grenzgänger auf die erste Etappe.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau
Gestern Abend böllerten Helmut Gäckler, Markus Kaiser, Markus Reitz und Peter Heinzerling von der Böllergruppe im Schützenverein Wetter von Burgberg zur 
Eröffnung des Festes. Fotos: Benedikt Bernshausen

Pünktlich um 18 Uhr läuten die Kirchenglocken, vom Burgberg ertönen drei Böllerschüsse: Der Buchenauer Grenzgang 2013 ist eröffnet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Granzgang ist eröffnet:

Mit einem Gedenken an die Verstorbenen auf dem Friedhof eröffneten die Buchenauer um Bürgeroberst Dieter Veit am Donnerstagabend das traditionelle Grenzgangfest. Danach ging es in Festzelt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Ferienpass

Im Kurpark vergnügten sich die Ferienpass-Kinder zur Eröffnung der Sommeraktion an Spielstationen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau 2013

Er ist die herausragende Figur beim Grenzgang: Jens Wege ist der Buchenauer Mohr 2013. Allmählich steigt seine Vorfreude, kann er den Beginn des Festes kaum erwarten: „Zum Glück, ist es bald so weit!“

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzgang Buchenau 2013
Die Sappeure: Thomas Pracht (links) tritt zum ersten Mal als Sappeur auf, Volker Hedderich macht‘s bereits zum dritten Mal hintereinander.

Sappeur Thomas Pracht widerfuhr das denkbar schlechteste, was einem in seiner Position passieren kann. Ein Schulterbruch setzte ihn wochenlang außer Gefecht, doch jetzt schlägt er sich wieder durch die Büsche.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
1

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr