Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gladenbacher hoffen auf duftes Fest

Monteux-Reise Gladenbacher hoffen auf duftes Fest

Ganz im Zeichen des aromatischen Lavendelstrauches steht das Programm der Gladenbacher Reisegesellschaft bei ihrem Besuch in der südfranzösischen Partnerstadt vom 24. bis 28. Juli.

Gladenbach. Maximal 60 Personen, von Kindern über Jugendliche bis Erwachsene werden mit auf Tour gehen, die meisten fahren im eigens gecharterten Bus mit.

Ein Teil werde mit Pkws die Reise antreten und den Ferienbeginn nutzen, um nach dem Programm mit der Familie weiter Urlaub zu machen. Das berichtete Michael Willms, Vorsitzender des Vereins für nationale und internationale Partnerschaften Gladenbach vor den Gästen der Jahreshauptversammlung.

Am Donnerstagabend, voraussichtlich gegen 20 Uhr, wird der Bus starten. Die Gladenbacher gehen etwas früher auf Tour, weil sie noch vor der Aufteilung auf die Gastfamilien den Freitagsmarkt in Carpentras, einem Nachbarort von Monteux, besuchen wollen. „Einen Tag lang werden wir uns mit dem Thema Lavendel beschäftigen, kündigte Willms an. Die Besucher aus Gladenbach werden Lavendelfelder in ihrer vollen Blüte erleben, sehen wie er verarbeitet wird und ein Lavendel-Museum besuchen. Auf dem Programm steht außerdem eine Fahrt ans Mittelmeer. Am Montag geht‘s zurück nach Hause.

Rudolf H. Schneider regte an, im Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkrieges am Ehrenmal in Monteux einen Kranz niederzulegen. Der Vorsitzende berichtete, dass aus den Partnergemeinden Niemcza in Polen und Londerzeel in Belgien keine offiziellen Einladungen zu Besuchen vorlägen. Gleichwohl plant der Partnerschaftsverein auf privater Basis am 3. Oktober einen Besuch bei Freunden in Londerzeel. Herausragendes Ereignis auf dem Veranstaltungskalender des Gladenbacher Partnerschaftsvereins aus dem vergangenen Jahr waren die dreitägigen Feierlichkeiten anlässlich der seit 25 Jahren bestehenden Partnerschaft mit Monteux und der seit 15 Jahren bestehenden Partnerschaft mit Niemcza. Unter dem Motto „Spiel ohne Grenzen“ gab‘s unter Mitwirkung der Gladenbacher DLRG-Ortsgruppe Aktivitäten der jungen Gäste im Freizeitbad „Nautilust“. Im Mittelpunkt stand ein Festakt im Haus des Gastes, darüber hinaus unter anderem eine Fahrt an den Edersee. Der Verein war einmal mehr während des Marktes am Kirschenmarktfreitag mit einem Stand präsent. Dort gab‘s in bewährter Weise Spezialitäten aus der Provence. Allen Beteiligten gut in Erinnerung geblieben ist auch die Mehrgenerationenfahrt nach Tabarz.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland