Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vorsitzender beklagt Gagenkürzung

Musikverein Gladenbach Vorsitzender beklagt Gagenkürzung

Der Gladenbacher Musikverein macht sich um ­seine Finanzen Sorgen und ist von der Stadt ­enttäuscht.

Voriger Artikel
Stadtverordnete erwarten Baumanns Rücktritt
Nächster Artikel
Ortsbeirat fordert Tempo 30

Vorsitzender Johannes Schmalz und Simone Leschhorn ehrten Julia Fries für ihre 30 aktiven Jahre im Musikverein.

Quelle: Peter Piplies

Gladenbach. Die SEB (Stadtmarketing-Energie-Bäder Gladenbach GmbH) hat den Musikgruppen die Gage für ihre Auftritte beim Kirschenmarkt pauschal um zehn Prozent gekürzt. Seine Kritik an der Kulturförderung der Stadt brachte der Vorsitzende des Gladenbacher Musikvereins während der Jahreshauptversammlung deutlich zum Ausdruck.

Die SEB sehe sich aufgrund der Haushaltslage dazu gezwungen und setze an vielen, aus ihrer Sicht kleinen Positionen den Rotstift an, erläuterte Johannes Schmalz. Wirtschaftlich sei dies verständlich, aber für einen kleinen Verein seien diese Einbußen nur sehr schwer auszugleichen.

„Umso schmerzhafter und vor allem ärgerlicher ist es dann, wenn man – wie zuletzt – aus der Zeitung entnimmt, welche Geldposten im Jahresetat der Stadt eingeplant sind, um die hiesigen Fußball- und Turnvereine oder deren Wirkungsstätten zu unterstützen“, erklärte der Vorsitzende.

Ehrungen

Ehrenmitglied / 50 Jahre­ ­Mitgliedschaft: Jürgen Niederhöfer. Für 40 Jahre ­aktive Mitgliedschaft: Wolfgang Toonwerk. 30 Jahre aktiv: ­ Julia Fries. 30 Jahre Mitglied: Dieter Tönnesen-Hoffmann. 25 Jahre: Erhard Leschhorn.

Der Musikverein müsse dagegen einen Probenraum mieten und für jede Kleinigkeit selbst aufkommen. Mit seinen Auftritten müsse der Musikverein daher Geld erwirtschaften, denn Sponsoren, wie sie beim Sport häufig auftreten, gebe es selten, betonte der Vorsitzende. Es sei „wirklich interessant, welchen Stellenwert die regelmäßig so hoch gelobte Kultur in der Stadt Gladenbach wirklich genießt“.

Zumindest von privater Seite gebe es positive Gegenbeispiele. Ein Förderer und Unterstützer der Instrumentalisten habe beim jüngsten „Einkauf bei Kerzenschein“ Glühwein gegen Spenden für das Nachwuchsorchester des Musikvereins ausgeschenkt, lobte Schmalz den Apotheker.

Ebenso hätten die Musiker in den zurückliegenden Jahren von Ideen und Aufträgen Axel Baums in seiner Funktion als Gewerbevereinsvorsitzender profitiert. Baum ist mittlerweile ins zweite Glied gerückt – Schmalz hofft jedoch auf eine gute Fortführung der Zusammenarbeit.

Von den 131 Vereinsmitgliedern sind 54 aktiv, der Altersschnitt liege bei 32 Jahren, berichtete der Vorsitzende. Unter der Leitung von Michael Werner hat sich ein eigenständiges Nachwuchsorchester entwickelt. Hierfür will der Verein weitere Mitglieder werben.

von Peter Piplies

Termine
  • 13. Mai: gemeinsame Bratpartie in der Schutzhütte mit dem MGV Gladenbach.
  • 
29. Juni bis 2. Juli: Kirschenmarkt.
  • Im September stehen fast an jedem Wochenende Auftritte an.
  • 29. Oktober:­ ­eigenständiges Konzert des Nachwuchsorchesters­ im ­Bürgerhaus Erdhausen. 
­November: gemeinsames Konzert mit dem MGV ­
in Dautphe.
  • 3. Dezember: ­Adventskonzert in der Gladenbacher Martinskirche.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr