Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Abkochgebot für Teile Gladenbachs

Trinkwasser Abkochgebot für Teile Gladenbachs

Wegen einer Verunreinigung des Trinkwassers hat der Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) in Absprache mit dem Gesundheitsamt Marburg-Biedenkopf für Teilbereiche der Kernstadt Gladenbach und den gesamten Stadtteil Römershausen ein Abkochgebot ausgesprochen.

Voriger Artikel
Heike Dabberdt liebt das Arbeiten mit Holz
Nächster Artikel
Quelle ist vom Netz getrennt

In Teilen Gladenbachs muss das Trinkwasser abgekocht werden.

Quelle: Roland Weihrauch

Gladenbach. Betroffene Teilbereiche der Kernstadt sind Adolf-Theis-Straße, Adrian-Diel-Straße, Am Kirchberg, Am Schreinersgarten (Hausnummern 1 bis 8), Ammenhäuser Straße, Auweg, Biedenkopfer Straße, Ferdinand-Köhler-Straße (Hausnummern 1 bis 38), Grube Erin, Hoherainstraße (Hausnummern 1 bis 42), Industriestraße, Jahnstraße, Karl-Waldschmidt-Straße (Hausnummern 6, 8, 10a, 10b), Kirchbergstraße (außer Hausnummer 9), Kreuzstraße, Marburger Straße, Marktstraße (Hausnummern 25, 27, 29, 40, 42, 44, 46, 48), Marktweg (Hausnummern 7, 7a bis 24), Ringstraße (Hausnummern 3a bis 32), Sinkershäuser Weg, Stockhausweg, Vorgartenstraße, Wilhelmstraße und Zu den Kauten, teilte der ZMW mit. Alle betroffenen Bürger werden zusätzlich mit Handzetteln informiert.

Das Trinkwasser der Wasserversorgungsanlage ist auch im Stadtteil Römershausen verunreinigt. Das Gesundheitsamt empfiehlt deshalb, das Leitungswasser bis auf Weiteres vor Gebrauch abzukochen.

  • Fragen nach den Ursachen der Verunreinigung sowie nach dem Stand der Beseitigung beantwortet der ZMW unter der Telefonnummer 0641/95060 oder 06428/9340.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr