Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Stadtverordnete erwarten Baumanns Rücktritt

Magistratsmitglied in der Kritik Stadtverordnete erwarten Baumanns Rücktritt

Die ausländerfeindlichen Aussagen des Magistratsmitglieds und langjährigen Stadtverordnetenvorstehers Rolf Baumann (CDU) sorgen für Empörung bei den anderen Fraktionen im Stadtparlament.

Voriger Artikel
Baumann bereut seine Äußerungen
Nächster Artikel
Vorsitzender beklagt Gagenkürzung

In Gladenbach demonstrierten Ende März rund 300 Menschen gegen einen Auftritt von AfD-Chefin Frauke Petry im „Haus des Gastes“.

Quelle: Nadine Weigel

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Parlament Gladenbach
Das Gladenbacher Parlament debattierte über die Partei Alternative für Deutschland. Das Bild wurde während des Landesparteitages der AfD in Berlstedt (Thüringen) aufgenommen. Foto: Bodo Schackow

Auf juristischem Weg wäre die AfD-Veranstaltung in Gladenbach wohl nicht zu verhindern gewesen. Das wurde in der jüngsten Parlamentssitzung deutlich. Die Abgeordneten lieferten sich daraufhin eine Debatte über ihr Demokratieverständnis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr