Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kicker gehen das Projekt Kunstrasenplatz an

Jahreshauptversammlung Kicker gehen das Projekt Kunstrasenplatz an

Die Fußballer des VfL Weidenhausen wollen in der kommenden Saison wieder um die vorderen Plätze in der A-Liga mitspielen.

Voriger Artikel
Anlieger protestieren gegen Baugebiet
Nächster Artikel
Mal verletzlich, mal stark und uralt

Der VfL Weidenhausen erhält von der Stadt 40 000 Euro für sein Bauvorhaben, um auf dem ehemaligen Hart- und jetzigen Rasenplatz einen Kunstrasen aufzutragen. Bis zum hundertjährigen Vereinsbe­stehen im Jahr 2019 soll der neue Fußballplatz fertig sein.

Quelle: Michael Tietz

Weidenhausen . Der VfL Weidenhausen feiert 2019 sein 100-jähriges Bestehen. Bis dahin soll der neue Kunstrasenplatz fertig sein. Deshalb wurden zwei Ausschüsse gebildet, berichtete Vorsitzender Roland Döhler in der Jahreshauptversammlung. Den Bauausschuss leitet Werner Zick. Um den Festausschuss kümmert sich Andreas Helfrich. Nach den Sommerferien findet ein erstes Treffen des Gremiums statt, um die Vorbereitungen für die 100-Jahr-Feier zu beginnen. Weitere fleißige Helfer und Ideengeber sind in beiden Ausschüssen will­kommen.

In einem Rückblick berichtete Döhler von einem guten Start in die Runde 2016/17. Mit elf Neuzugängen, ordentlicher Trainingsbeteiligung und dem „hochmotivierten Trainer Frank Hartmann“ sahen die Fußballer aus Weidenhausen der Saison positiv entgegen. Doch Verletzungspech, Kurzurlaube der Spieler und eine noch nicht ganz aufeinander eingestimmte neue Mannschaft sorgten dafür, dass sich der VfL am Ende der Runde mit einem achten Tabellenplatz in der A-Liga begnügen musste.

Das „Fit-für-100-Ziel“ - also im nächsten Jahr um den Aufstieg zu spielen - sei damit etwas in die Ferne gerückt, sagte Döhler. Doch wenn die Mannschaft den zuletzt gezeigten Zusammenhalt beibehalte und die entscheidenden Positionen so besetzt werden können, dass Ausfälle die Mannschaft nicht so hart treffen, könne das Ziel weiter verfolgt werden.

Wahlen: Vorsitzender Roland Döhler, stellvertretender Vorsitzender Andreas Helfrich, Jugendleiter Andreas Kaut, Kassierer Manuel Krämer, Schriftführer Frank Leinweber und der Spielausschussvorsitzende Werner Zick, Beisitzer: Wilfried Olbert, Regina Becker, Uwe Schneider, Klaus Becker, Manfred Becker und Lucas Martin, Spielausschussbeisitzer Christian Töpper und Aydin Demiralp.

von Peter Piplies

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr