Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Großübung zum zehnjährigen Bestehen

Jugendfeuerwehr Großübung zum zehnjährigen Bestehen

Die Gladenbacher 
Jugendwehren zeigten während einer großen spektakulären Übung 
ihr Können.

Voriger Artikel
Enger Zeitplan an der Feuerplatte
Nächster Artikel
Demnächst gewarnt und gewärmt

Am Tag der Gladenbacher Jugendwehren „löschten“ die jungen Helfer einen simulierten Waldbrand und „retteten“ Menschen aus einem verunglückten Auto.

Quelle: Peter Piplies

Gladenbach. An zwei Einsatzorten gleichzeitig trainierten junge Brandschützer gemeinsam. Bei einem simulierten Waldbrand bei Bellnhausen und Sinkershausen sowie einem Verkehrsunfall auf der schmalen Straße zwischen den beiden Dörfern waren 45 Nachwuchs-Feuerwehrleute im Einsatz. Trotz des feucht-kalten Wetters bewiesen die Jugendlichen Ausdauer, Teamgeist und Geschicklichkeit, urteilte Feuerwehr-Stadtjugendwart Robert Scheler.

Dieses Mal hatten sich der Stadtjugendwart mit seinen Helfern das große Waldbrandszenario und den Auto-Unfall zwischen den beiden Stadtteilen Bellnhausen und Runzhausen nicht zufällig ausgedacht. Denn die Jugendwehren der beiden Ortschaften feiern in diesem Jahr ihren zehnjährigen Geburtstag nach Wiedergründung der jeweiligen Nachwuchsabteilung.

Obwohl weder die Temperaturen noch der einsetzende Nieselregen zum Aufenthalt im Freien einluden, zeigten sich die Nachwuchs-Feuerwehrleute von einer robusten und engagierten Seite. Ohne Zwischenfälle verlegten­ die jungen Feuerwehrleute Schlauchleitungen vom Hydranten zu den einzelnen Strahlrohren und versorgten einen Teil ihrer Mitstreiter mittels einer langen Leitung von einer Entnahmestelle aus Runzhausen mit Löschwasser.

„Das haben sie alle gut gemacht“

Zudem befreiten sie einen „Verunglückten“ aus einem ­demolierten Auto. Anschließend trugen sie ihn noch aus dem Gefahrenbereich um den verunfallten Wagen heraus. „Das haben sie alle gut gemacht“, war auch das verdiente Lob von Schelers Stellvertreterin Anna Katharina Heck.

Nach der Übung gab es für ­alle Aktiven der Gladenbacher Nachwuchs-Feuerwehrleute­ im Bellnhäuser Dorfgemeinschaftshaus einen Imbiss.
Am Sonntag, 24. September, steht 13 Nachwuchskräften der Feuerwehr ein weiteres Großereignis bevor. An diesem Tag treten die Mädchen und Jungen zum Wettkampf um die Leistungsspange in Wallau an.

Aktuell hat die Gladenbacher Feuerwehr mit ihren Abteilungen in der Kernstadt und den Stadtteilen 9 aktive Jugendwehren mit insgesamt 68 Mitgliedern.

Die Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 17 Jahren lernen das Handwerkszeug in ­ihren ­jeweiligen Abteilungen von den Jugendwarten, ihren Stellvertretern und zahlreichen weiteren Helfern. Hinzu kommen Übungen mit Nachbarwehren oder Feuerwehrleuten aus der Einsatzabteilung.
Einmal im Jahr zeigen die Jugendlichen beim Tag der Gladenbacher Jugendwehren ihren Kenntnis- und Fitnessstand.

von Peter Piplies

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr