Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Frauke Petry kommt nach Gladenbach

AfD-Vorsitzende im Landkreis Frauke Petry kommt nach Gladenbach

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry besucht den Landkreis Marburg-Biedenkopf. Im Zuge des Bundestagswahlkampfs wird sie in Gladenbach auftreten. Entsprechende OP-Informationen hat die Partei bestätigt.

Voriger Artikel
Ein Plädoyer für Inklusion
Nächster Artikel
Stadt Gladenbach bereitet sich vor

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry kommt am 31. März nach Gladenbach.

Quelle: Armin Weigel

Gladenbach. Die Rede von Petry findet am 31. März um 18.30 Uhr im Gladenbacher Haus des Gastes statt. Der Veranstaltungsort bietet nach Angaben der Stadt Gladenbach Platz für 350 bis 450 Besucher.

Als Veranstaltungsorte waren laut AfD-Kreisverband auch Marburg, Cölbe, Stadtallendorf und Biedenkopf im Gespräch. Neben Veranstaltungsort-Absagen durch mehrere Gemeinden habe vor allem die Sorge um die Sicherheit von Frauke Petry sowie den Besuchern den Ausschlag gegeben, die Wahlkampfveranstaltung nicht in der Universitätsstadt auszurichten.

AfD-Vize-Kreisvorsitzende Ulrike Markert verweist auf die Erfahrungswerte bei dem Auftritt von AfD-Gründer Bernd Lucke im Softwarecenter vor rund drei Jahren - damals protestierten mehr als Hundert Demonstranten im Südviertel, darunter viele Mitglieder der linksextremen Antifaschistischen Aktion. Die Gegendemo blieb weitgehend friedlich, es kam neben lautstarken Wortgefechten zu vereinzelten Rangeleien (OP berichtete).

Strenge Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz Petrys

Vor allem wegen der Schwangerschaft Frauke Petrys werde man alle nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen. "Unser Sicherheitskonzept und die Einlasskontrollen werden sehr streng sein. Neben Personenschützern für
Frau Petry wird ein personell starker Securitydienst vor Ort sein. Polizei, Kripo und Staatsschutz sind mitterweile auch in die Planung für den Veranstaltungsablauf einbezogen", sagt Markert auf OP-Anfrage. Der  Kreisverband geht bereits von Protesten politischer Gegner aus. "Wir werden sicher einen spannenden Abend vor uns haben - aber wir sind gewappnet", sagt Markert.

Die Stadt Gladenbach hatte noch versucht, den Petry-Auftritt zu verhindern. Rechtlichen Schritten der AfD hielt das Verbot aber offenbar nicht stand. Dass Petry dort auftreten will, überrascht Bürgermeister Peter Kremer: „Davon wissen wir nichts“, sagte er am Mittwoch. Die Stadtverwaltung habe zudem erst nach der Erstanfrage erfahren, dass es sich um eine AfD-Veranstaltung, „eine Podiumsdiskussion des Kreisverbandes“, handelt. Diese sei zunächst abgelehnt worden, weil an jenem Freitag Arbeiten am Parkett vorgesehen waren.

von Björn Wisker und Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr