Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Besucher tauchen ein in Meer aus Blüten

17. Gladenbacher Blumenmarkt Besucher tauchen ein in Meer aus Blüten

Mit dem Blumenmarkt am Samstag begann ein bunter Reigen an Veranstaltungen und Aktionen, mit dem der Gewerbeverein Gladenbach als Einkaufsstadt und Mittelzentrum stärken will.

Voriger Artikel
Gladenbach demonstriert bunt statt braun
Nächster Artikel
Musikalische Reise durch Hollywood

Die bunte Blütenvielfalt war ein optischer Hochgenuss.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Besser hätten die Verantwortlichen des Gewerbe­vereins und der Bellnhäuser Gärtnerei Kurz den Termin nicht wählen können: Den ganzen 
Tag über strahlte die Sonne 
vom Himmel. Nach einem arbeitsreichen Tag strahlten auch die Gesichter der Aussteller und deren Helfer. Sie waren zufrieden.

Der 17. Gladenbacher Blumenmarkt war ein voller Erfolg. Den ganzen Samstag über herrschte reger Betrieb auf dem Marktplatz.

Zur Bildergalerie

Das einmal mehr sehr aufwändig gestaltete Gelände rund um den Marktbrunnen war den ganzen Tag über gut besucht. „Der Erfolg des Marktes steht und fällt mit dem Wetter“, ­resümierte Gärtnermeister ­Stefan Kurz. Die Leute freuten sich sichtlich auf die wärmere Jahreszeit.

So ging der Wunsch der Beteiligten in Erfüllung, dass nach dem langen Winter die Freude an frischem Grün und bunten Blumen viele Menschen zum Marktplatz zieht. Kinder des Gladenbacher katholischen Kindergartens Arche Noah eröffneten den Markt mit dem Vortrag der Lieder „Ich male eine Wiese“ und „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“.

Zahlreiche Aussteller präsentieren ihre Waren

Kinder und Erzieherinnen verkauften vom Gewerbeverein gestiftete und von der Gärtnerei Kurz mit Narzissen und Stiefmütterchen bepflanze Blumen-Eimerchen. Eltern und Kinder hatten die Henkelmänner verziert. Der Verkaufserlös kommt dem Kindergarten zugute.

Mit von der Partie war einmal mehr die Schulgarten AG der Freiherr-vom-Stein-Schule. Die jungen Hobbygärtner boten ihre eigenen Produkte an – wie Kartoffeln, frisch gezogenen Knoblauch und Tomatenpflanzen. Am AG-Stand gab‘s zudem frisch gebackene Waffeln und Kräutertee aus frischen Kräutern. Bereits am frühen Samstagmorgen hatte das Gärtnereiteam mit dem Aufbau begonnen.

Zu bestaunen und zu kaufen gab es Blumen und Dekorationen für Haus und Garten, Salat- und Gemüsepflanzen, Stauden und Blumen für den Steingarten. Neben der Gärtnerei waren eine Reihe von Ausstellern mit von der Partie.
Es gab allerlei Imkerei-Produkte des Bienenzüchters Rolf Heck aus Sinkershausen. Lutz Schmidt bot eine große Auswahl seiner Käsespezialitäten.

Es gab selbst gebackenes Brot aus der Blaumühle in Erdhausen, Geräte für den Frühjahrsputz im Garten, Dekoratives und Praktisches aus Natursteinen und Holz und vieles mehr.
Auch der Gladenbacher Einzelhandel präsentierte sein Frühjahrssortiment. Die Fachgeschäfte hatten am Samstag bis 16 Uhr geöffnet.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr