Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
130 Marktstände in der Innenstadt

Brunnenmarkt 130 Marktstände in der Innenstadt

An diesem Sonntag findet der 31. Brunnenmarkt in Gladenbach statt. Der
 Gewerbeverein als Organisator will einmal mehr unterstreichen, dass das Konzept ein Besuchermagnet für die Stadt ist.

Voriger Artikel
Die Liebe des Handwerkers
Nächster Artikel
Heißer Flirt auf dem Parkett

2015 saß Bürgermeister Peter Kremer bereits zum zweiten Mal im Führerstand der Brunnenmarkt-Lokomotive.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Für Sonntag sind Temperaturen um 20 Grad vorhergesagt: ideales Brunnenmarkt-Wetter in der Kirchenmarktstadt. Das bunte Markttreiben mit rund 130 Ständen rund um den Marktplatz und in den angrenzenden Straßen wird um 11 Uhr mit musikalischer Begleitung des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen eröffnet. Zur Unterhaltung der Besucher wird die Marchingband „Big Feed Boy“ durch die Innenstadt ziehen. Die aus Wiesbaden stammenden Musiker sind bereits zum dritten Mal eine der Attraktionen des Brunnenmarktes.

Für die kleinen Gäste dürfte aufs Neue eine Fahrt mit der Miniatur-Dampflok ein Anziehungsmagnet sein. Traditionell obliegt dem Stadtoberhaupt die erste Fahrt mit der Bahn – im Führerstand, versteht sich. Für Spaß sorgt auch der Stelzenmann David Friedrich, der zudem mit riesigen Seifenblasen das Publikum zu beeindrucken weiß. Die jüngsten Besucher können ihre Runden auf Karussells drehen oder sich 
auf einer XXL-Hüpfburg vergnügen, die auf dem neu angelegten Parkplatz auf dem Gelände
 Altes Amtshaus (Innenstadtinsel) steht.

Stelzenmann und Gladenbacher Bier

Im Hof des Hotel Spies wird es eine Neuerung geben: Dort ist Mittelalter-Schmied Kai Hobein aus Bad Endbach mit seiner transportablen Schmiede zu Gast und wird sich bei seinen Arbeiten – natürlich in Gewandung – über die Schulter schauen lassen. Mit von der Partie ist dort der „Brauonkel“, alias Jörg Shepherd aus Mornshausen/S., der sein selbstgebrautes Gladenbacher Bier anbietet.

Auch kulinarisch hat der Markt einiges zu bieten: Gladenbachs Gastronomen und die Mitglieder verschiedener Vereine sind mit ihren Ständen vertreten. Von Würstchen über Spanferkel bis hin zu Flammkuchen und Süßem reicht das Angebot.

Verkehrsführung wird zeitweise geändert

Traditionell öffnen am Brunnenmarkt-Sonntag auch die Geschäfte in der Gladenbacher Innenstadt. Dort haben die Geschäftsleute zahlreiche Aktionen und Überraschungen in petto. Von 12 bis 18 Uhr können die Marktbesucher durch die Geschäfte schlendern und sich über aktuelle und kommende Trends informieren.

Während des Marktes ist von 
6 bis 20 Uhr die Verkehrsführung geändert. Die Marktstraße ist in beide Richtungen gesperrt. Zudem gilt in den angrenzenden Straßen, in der oberen Bahnhofstraße und im Einmündungsbereich der Karl-Waldschmidt-Straße und auf dem Marktplatz, Halteverbot. Der Verkehr wird über die Ringstraße, Hoherainstraße, Ferdinand-Köhler-Straße, Biedenkopfer Straße, Kreuzstraße, Marktstraße und Teichstraße umgeleitet.

Der Verkehr aus Richtung Herborn in Richtung Marburg und Biedenkopf wird über die Umleitung in Richtung Mornshausen/S. über die Rüchenbacher Hecke (K 115) geführt. Auch im Busverkehr kommt es zu Einschränkungen. Die Haltestellen Marktplatz, Bornrainstraße und Mornshäuser Straße werden von den Bussen nicht angefahren. Fahrgäste der Line 383 müssen die extra eingerichtete Haltestelle in Höhe der Goethestraße 3 nutzen. Den Marktbesuchern stehen zwölf Parkflächen zur Verfügung (siehe Grafik).

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr