Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gladenbach plant mit Lahm und Co.

Kirschenmarkt Gladenbach plant mit Lahm und Co.

Fußball gucken und zugleich Gast beim Gladenbacher Kirschenmarkt sein, geht das? „Selbstverständlich“, sagen Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim und SEB-Geschäftsführer Günter Euler.

Voriger Artikel
Finale des Folklorefestes ist in Arbeit
Nächster Artikel
Matthias Ullrich verlässt Dekanat
Quelle: Thorsten Richter

Gladenbach. Wer im Sommer große Feste feiern will, der muss bei seinen Planungen vor allem auf die Schulferien Rücksicht nehmen. Wenn die Schule Pause macht, fahren nun mal viele Familien in den Urlaub.
Bis Anfang Dezember gab’s eine große Unbekannte, die den Planern Kopfzerbrechen bereitete: Wann wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihre Spiele in der Gruppenphase bestreiten? Seit dem 6. Dezember steht fest: Die Kicker um ihren hauptverantwortlichen Übungsleiter Joachim Löw werden am 16., 21. und 26. Juni um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Fest steht auch: Sollte die deutsche Mannschaft Gruppenerster werden, tritt sie am Montag, 30. Juni, im Achtelfinale an, wird sie Zweiter, trifft sie bereits am Dienstag, 1. Juli, auf ihren nächsten Gegner. Wie bei fast jeder Fußball-WM oder -EM ist auch diesmal der Kirschenmarkt betroffen.

Klaus-Dieter Knierim und Günter Euler versicherten gestern bei der Vorstellung des Festprogramms: „Wir haben alles bedacht“. Die Festwirtschaft ist nicht nur mit im Boot, sie sorgt auch dafür, dass das Kischenmarktfestzelt womöglich gut zwei Wochen lang zum Fußballtempel wird. Übersteht die deutsche Mannschaft die Gruppenphase, dann wird das Zelt so früh aufgebaut, dass die Achtelfinalspiele übertragen werden können.

Sollte Deutschland sogar das Viertelfinale überstehen, dann bleibt das Zelt womöglich bis zum Finale am 13. Juli stehen.Wird Deutschland Gruppenerster und übersteht auch das Achtelfinale, dann trifft sie am Kirschenmarktfreitag um 18 Uhr auf ihren nächsten Gegner, wird sie Gruppenzweiter und übersteht die nächste Runde, dann muss sie am Kirschenmarktsamstag um 18 Uhr antreten. In beiden Fällen wird das Spiel übertragen, die Wahl der Kirschenkönigin beziehungsweise das Showprogramm am Samstag beginnen dann später. Betrieb herrscht bereits am Mittwoch, 2. Juli, im Festzelt. Ab 19 Uhr beginnt dort eine Disco-Party mit Diskjockeys von Planet Radio sowie dem Lokalmatador „DJ Nice.cut“.        

Party auch ohne Fußball

Von der Fußball-WM unberührt bleibt auch am Donnerstag die offizielle Eröffnung des Kirschenmarktes mit anschließendem Konzert, gestaltet vom Musikverein Gladenbach und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen.

Das Programm am Kirschenmarktfreitag beginnt um 8 Uhr mit dem Markttreiben in den Straßen der Kernstadt. Mehr als 200 Markthändler werden erwartet. Wenn sich durch das Fußballprogramm nichts ändert, beginnt um 20 Uhr die Wahl der neuen Kirschenkönigin. Mit von der Partie sind zwei Gladenbacher Kulturträger: der Musikverein und der Spielmannszug. Von 10 bis 13 Uhr am Samstag, 5. Juli, richtet der Männergesangverein Gladenbach das traditionelle Kirschenmarktfrühstück aus.

Während im Festzelt geschmaust und gefeiert wird, gibt es auf dem Rummelplatz von 11 bis 14 Uhr für Kinder und Jugendliche „Preise wie in alten Zeiten“. Von 14.30 bis 16 Uhr richtet die Stadt im Zelt einen Seniorennachmittag aus. Wenn Deutschland nicht spielt, beginnt pünktlich um 21 Uhr ein Showprogramm mit den Schlagerstars Olaf Henning und Ina Colada.

Erster großer Programmpunkt am fußballfreien Sonntag ist ab 11 Uhr ein Gottesdienst im Festzelt. Um 14 Uhr startet der Festzug. Knierim wirbt auch für die anschließenden Bühnenauftritte der Musik- und Tanzgruppen im wohl wieder vollen Festzelt. Gegen 23 Uhr zündet das große Höhenfeuerwerk.

Diesmal werden zwei Festzeltkapellen zum Tanz und zur Unterhaltung aufspielen: am Donnerstag und Freitag die „Party Band Martin Schilling“, am Samstag und Sonntag „Die Filsbacher“. Stabil bleibt der Bierpreis: 0,25 Liter kosten 1,90 Euro. Nur im Festzelt werden die ­Getränke in Gläsern ausgeschenkt, die Security achtet darauf, dass keine Gläser mit nach draußen genommen werden.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr