Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gießener Straße ist frei befahrbar

Bauarbeiten auf der Bundesstraße 255 Gießener Straße ist frei befahrbar

Am Donnerstagabend holten Mitarbeiter einer Firma die Gegenstände zur Verkehrssicherung ab. Die Durchgangsstraße ist wieder uneingeschränkt befahrbar.

Voriger Artikel
Glauben ist Thema beim Frauentag
Nächster Artikel
Buntes Handwerk und bunte Trachten

Donnerstagnachmittag sammelten Arbeiter die Anlagen zur Verkehrssicherung ein. Zuvor hatte ein Bauunternehmen die Arbeiten an den Gehwegen der Bundesstraße beendet.

Quelle: Gianfranco Fain

Gladenbach. Es ist vollbracht: Die seit Mitte Juli 2015 währenden Bauarbeiten an der Gießener Straße sind beendet, seit Donnerstagnachmittag fließt der Verkehr ungehindert über die Bundesstraße 255. Ende Oktober sollte die Sanierung der Straße vom Lidl-Markt bis zur Goethestraße beendet sein.

Doch es kam immer wieder zu Verzögerungen, sodass die Vollsperrung erst Mitte Dezember aufgehoben wurde. Seit diesem Zeitpunkt waren nur noch die Bürgersteige auf der stadtauswärts liegenden linken Seite ­fertigzustellen. Bis Weihnachten, so die damalige Hoffnung, würden auch diese Arbeiten, die nun im alleinigen Zuständigkeitsbereich der Stadt Gladenbach lagen, beendet sein.

Kritik an Bauunternehmen

Doch das Einzige was eingehalten wurde, war die Ansage, dass es zur einseitigen Sperrung der Straße kommen werde, die eine Baustellenampel regelte. Seitdem bildeten sich während der Rot-Phasen lange Autoschlangen vor den Lichtzeichenanlagen.

Froh darüber, dass die halbseitige Sperrung nun endlich vorbei ist, ist auch Peter Kremer. „Schön, endlich wieder freier Verkehr“, sagt der Bürgermeister, der auch über den damit verbundenen Wegfall der „Umleitung über das Neubaugebiet“ erleichtert ist. Negativ kommt nur das zu Arbeitsbeginn hochgelobte Bauunternehmen weg. Kremer: „Die haben sich auch dieses Jahr wirklich nicht mit Ruhm bekleckert.“

So richtig ganz fertig ist es denn auch nicht. Am Gehwegrand zum Kapellchen fehlt noch ein Geländer und am Einfahrtstrichter zur Goethestraße wird noch gewerkelt. Aber das, so Kremer, wird den Verkehrsfluss nicht mehr stören.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr