Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Gewerbeverein stellt Programm vor

Terminplan 2016 Gewerbeverein stellt Programm vor

Bis zum Jahresende 2015 plant der Gewerbeverein Gladenbach noch mehrere Aktionen, die am kommenden Sonntag mit dem Brunnenmarkt beginnen.

Voriger Artikel
Auftakt im Totschlag-Prozess
Nächster Artikel
Wahlkampf wirft seine Schatten voraus

Die Organisatoren des Brunnenmarktes erwarten für Sonntag tausende Besucher. Eine Attraktion im vorigen Jahr: Stelzenclown Hannes Lülf. Archivfoto: Benedikt Bernshausen

Quelle: Benedikt Bernshausen

Gladenbach. In der Mitgliederversammlung des Gewerbevereins Gladenbach stellte Vorsitzender Axel Baum die geplanten Events vor. Etwa 30 Mitglieder waren ins Hotel Spies gekommen.

Bereits am Sonntag steht der traditionelle Brunnenmarkt an, dessen Organisation abgeschlossen ist. Die Eröffnung erfolgt am Sonntag um 11 Uhr durch die Gladenbacher Kirschenkönigin.

Vereine kümmern sich um Verköstigung

Musikalisch eröffnet der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen den Brunnenmarkt. Nachmittags sorgen die Alphornbläser für musikalische Darbietungen. Während des Marktes, so berichtete Axel Baum, werden vier junge Männer mittels Fragebogen unter den Gästen ermitteln, wo aus welchen Orten sie kommen, was sie an Gladenbach schätzen und wie sie auf den Brunnenmarkt aufmerksam geworden sind.

Auch die Gladenbacher Vereine werden in diese Veranstaltung in der Form mit einbezogen, dass sie mit Essens- und Getränkeständen die Gäste verköstigen und dabei ihre Kasse aufbessern können.

Am 28. November steht der traditionelle „Einkauf bei Kerzenschein“ in Gladenbach an. Über den Sachstand informierte Anke Bellersheim. Geplant ist der Auftritt des Posaunenchors und des Musikvereins. Auch die Nachtwächter sollen in diesem Jahr ihre Runden drehen, wobei noch der eine oder andere Mitwirkende dafür gesucht wird.

Tombola zugunsten der Flüchtlinge

Adolf Bellersheim regte an, mit der Stadt Gladenbach Gespräche zu führen, dass die Marktstraße im Bereich Gold Mayer bis Hotel Spies für diesen Event gesperrt wird. „Wir nehmen uns sonst die Flaniermeile“, sagte Bellersheim.

Der Vorsitzende Axel Baum sagte zu, entsprechende Gespräche zu führen. Auch plane die Flüchtlingshilfe zugunsten der Flüchtlinge zu diesem Termin eine Tombola, zu der auch Sachspenden angenommen werden.

Auch dieses Jahr soll die Nikolausstiefelaktion stattfinden. Ebenfalls ist eine Weihnachtsverlosung terminiert, bei der Gutscheine im Wert von rund 10.000 Euro verteilt werden. Die Lose werden erstmals am 28.November beim „Einkaufen bei Kerzenschein“ ausgegeben und liegen in den folgenden Tagen in den teilnehmenden Geschäften ebenfalls bereit.

Bei den drei Hauptziehungen am 5., 12. und 19. Dezember werden je zwei Einkaufsgutscheine à 500 Euro und zahlreiche Gutscheine über je 50 Euro verlost. Die Ziehung der Lose soll um 11Uhr erfolgen, wozu das Nachwuchsorchester des Musikvereins Gladenbach aufspielt. Der Vorstand will noch festlegen, ob die Verlosungen am Marktplatz erfolgen sollen oder auf dem Weihnachtsmarkt in der Marktstraße.

"Werbe-Bus" soll ab 2016 unterwegs sein

Laut Baum wird das vorweihnachtliche Treiben vom 3. bis 12. Dezember jeweils von 14 bis 19 Uhr von vier Ausrichtern organisiert werden. „Ich finde es gut, dass es Bürger gibt, die eine Initiative zu der Organisation eines Weihnachtsmarktes ergreifen und durchführen“, sagte Baum.

Der Gladenbacher Gewerbeverein will zusammen mit der Firma Reschny auf einem Bus der Linie 383 werben und insbesondere auf die etwa 2500 kostenlosen Parkplätze in der Stadt hinweisen. Dieser Bus fährt mehrmals täglich von Marburg bis Hartenrod und wieder zurück. Der Vorsitzende hofft, dass im Frühjahr 2016 der erste „Werbe-Bus“ für Gladenbach fährt.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr