Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
„Gesicht des Motorsports“ trägt nun den Verdienstorden

Ordensverleihung „Gesicht des Motorsports“ trägt nun den Verdienstorden

Am Donnerstagnachmittag überreichten Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Landrätin Kirsten Fründt das „Verdienstkreuz am Bande“ der Bundesrepublik Deutschland an Claus Lixfeld.

Voriger Artikel
Alle Kandidaten sitzen an einem Tisch
Nächster Artikel
„Kontrolle mit Knolle“ für Dauerparker

Dr. Thomas Schäfer (links) und Kirsten Fründt überreichten Claus Lixfeld das Bundesverdienstkreuz. Foto: Julia Krekel

Marburg. Viele Weggefährten und Familienangehörige nahmen an der kleinen Feierstunde im Landratsamt teil, als Claus Lixfeld die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland erhielt. Landrätin Kirsten Fründt dankte für sein großes Engagement und für die Intensität, mit der er sich für die Belange in seinen Positionen eingesetzt hat.

Claus Lixfeld ist seit 1981 in der Kommunalpolitik aktiv: Der langjährige stellvertretende Ortsvorsteher von Bottenhorn übernahm 2006 den Gemeindevertretungsvorsitz in Bad Endbach, den er bis heute inne hat. Zudem ist er seit 1992 Mitglied des Kreistages, in dem er von 1992 bis 2006 auch Vorsitzender der CDU-Fraktion war.

„Er kennt die Probleme und Entwicklungen der Gemeinde und des Kreises“, betonte Fründt am Donnerstagnachmittag. Er bringe eine konstruktive und sachliche Unterstützung mit und setze sich für den Ort und das Gemeinwesen ein. „In heutigen Zeiten ist es wichtig, dies hervorzuheben, da es nicht selbstverständlich ist“, so Fründt. Sie bezeichnete Lixfeld, der bereits verschiedene Auszeichnungen erhielt, als wichtiges Teil des Puzzles des Ehrenamts. Seit mehr als 40 Jahren engagiert er sich auch im Sport. So ist er seit 1970 Vorsitzender des Motorsportclubs (MSC) Salzbödetal im ADAC und seit 1998 Bereichsleiter für Behördenkontakte beim ADAC Hessen-Thüringen. „Claus Lixfeld lebt für den Motorsport und gibt diesem im Landkreis ein Gesicht. Er ist Ansprechpartner, Organisator und Motor des Vereins“, schloss Fründt.

„Nicht monothematisch ausgerichtet“

Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer würdigte ebenfalls Lixfeld, den Ruhe, Gelassenheit, Sachkunde und Nachdrücklichkeit auszeichne. „Sein Engagement ist nicht nur monothematisch auf den Motorsport ausgerichtet“, so der Staatsminister. Die Auszeichnung seines Verdienstes solle auch die Motivation sein, sich weiterhin zu engagieren.

Markus Schäfer, Bürgermeister der Gemeinde Bad Endbach, betonte, dass es an Menschen fehle, die wie Claus Lixfeld solch ein Durchhaltevermögen haben. „Er ist für mich ein zuverlässiger Partner, Freund und Pragmatiker, der erkannt hat, dass man anpacken muss, wenn man etwas bewegen will.“

Walter Jakowetz, der die Ehrung von Claus Lixfeld vorschlug, lobte dessen vielfältige Tätigkeiten. Lixfeld habe die Fähigkeit, Menschen zu begeistern.

von Julia Krekel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr