Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Genossenschaft Salzbödetal sucht Mitglieder

Windpark am Landratskreuz Genossenschaft Salzbödetal sucht Mitglieder

Die Bürgerenergiegenossenschaft Salzbödetal rechnet damit, dass die Windräder nahe Rachelshausen in diesem Jahr Strom liefern.

Voriger Artikel
Förderung für das Ehrenamt im Stadtgebiet
Nächster Artikel
Weinfest für einen guten Zweck
Quelle: Marco Barnebeck / pixelio.de

Gladenbach. Nachdem das ­Regierungspräsidium in Gießen den Bau von drei Windkraftanlagen am Landratskreuz nahe dem Gladenbacher Stadtteil Rachelshausen genehmigte, erinnert Vorstandsmitglied Siegfried Klein daran, dass sich die Bürgerenergiegenossenschaft Salzbödetal „maßgeblich“ an den Anlagen beteiligen will.

Der Vorstand gehe davon aus, dass die drei Windräder noch in diesem Jahr ans Netz gehen und deshalb mit einer festen Vergütung pro Kilowattstunde­ Strom zu rechnen sei.

Die Menschen, die in der Nähe von Energieanlagen wohnen, sollen nach Meinung von Vorstandsmitglied Holger Karches bevorzugt an den Ausschüttungen beteiligt werden. „Wir waren uns von Anfang an mit den Projektierern, der Bürgerwind Gladenbach GmbH, einig, Bürgerinnen und Bürger im Umfeld des geplanten Windparks als Erste anzusprechen“, ergänzt Klein.

An einer Beteiligung interessierte Menschen können sich auf der Internetseite der Genossenschaft über eine Mitgliedschaft informieren unter www.buerger-energie-salzboedetal.net

von Gianfranco Fain

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr