Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Gemeinschaftshaus: Verkauf ist beschlossen

Haushaltspolitik Gemeinschaftshaus: Verkauf ist beschlossen

Wherdaer Verwaltungsrat muss Kaufpreis von 110.000 Euro noch zustimmen

Voriger Artikel
Versammlung will mehr Tempo
Nächster Artikel
Engagement hat Vorbildfunktion

Das Dorfgemeinschaftshaus Altenvers (hinten) ist bautechnisch mit der Kindertagesstätte verbunden.Foto: Gianfranco Fain

Lohra. Am gestrigen Abend fassten die Gemeindevertreter Lohras einen für den Landkreis historischen Beschluss: Mehrheitlich beschlossen sie das Dorfgemeinschaftshaus in Altenvers an den Verein „Kinderzentrum Weißer Stein“ zu verkaufen. Während die Fraktionen der SPD und CDU sich deutlich für den Verkauf aussprachen, äußerten Vertreter der BfB-Fraktion ihre Bedenken.

Wenn der Verwaltungsrat des im Marburger Stadtteil Wehrda ansässigen Vereins dem ausgehandelten Kaufpreis von 110000 Euro ebenfalls zustimmt, ist der erste Besitzerwechsel eines Dorfgemeinschaftshauses im Landkreis perfekt. Viel beachtet und mit Spannung erwartet wird die Entscheidung auch in anderen Kommunen des Kreises. Lohra ist die erste Gemeinde, die versucht, mehrere ihrer neun Dorfgemeinschaftshäuser und womöglich auch das Bürgerhaus im Kernort zu verkaufen. Grund ist das Defizit von rund 400000 Euro, das die wenig ausgelasteten Häuser der Gemeinde jedes Jahr bescheren.

Deshalb wird der Verkauf des Altenverser Hauses auch damit begründet, dass die Gemeinde jährlich 25000 Euro weniger für die Instandhaltung aufbringen müsse und auch die Sanierung des Kinderspielplatzes für rund 50000 Euro entfalle. Zudem bleiben die rund 700 Quadratmeter des Spielplatzes der Gemeinde erhalten und das Kinderzentrum habe anstatt der Gemeinde seit dem Jahr 2008 rund 100000 Euro in das Haus investiert. Derzeit finden Verhandlungen über die Häuser in Willershausen und Weipolts­hausen statt. (Bericht folgt)

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr