Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gemeindefusion ist geplatzt

Angelburg und Steffenberg Gemeindefusion ist geplatzt

Die geplante Fusion von Steffenberg und Angelburg zum 1. Januar 2017 ist geplatzt. Während die Angelburger sich im Bürgerentscheid für den Zusammenschluss entschieden haben, votierten die Steffenberger mehrheitlich dagegen.

Voriger Artikel
Der Tag der Entscheidung
Nächster Artikel
Historische Chance ist verspielt

Die Fusion der Gemeinden Angelburg und Steffenberg kommt nicht zustande.

Quelle: Archiv

Steffenberg. „Damit sind die vom Land Hessen in Aussicht gestellten Vorteile vom Tisch“, sagte Bürgermeister Peter Pfingst, der seinem Nachfolger im Amt gern mehr Handlungsspielraum hinterlassen hätte. Für beide Kommunen heißt es  jetzt, den eingeschlagenen Konsolidierungspfad nicht mehr zu verlassen. Pfingst stellte für die zukünftige Haushaltsplanung Einschnitte sowie Gebührenerhöhungen in Aussicht.

Aus seiner Sicht haben die Gemeinden ihre Chance verpasst, von der Fusion zu profitieren. Das Abstimmverhalten der Steffenberger wertet er aber nicht als persönliche Niederlage. Vielmehr sei ihm die Zusammenlegung eine Herzensangelegenheit gewesen. Mit der Entscheidung der Bürger könne er leben, sagte er.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Historische Chance ist verspielt

Die Gemeinden Steffenberg und Angelburg werden nicht fusionieren: Das ist das Ergebnis des Bürgerentscheids am Sonntag.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr