Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Geld erstrampeln für den guten Zweck

Spendenaktion Geld erstrampeln für den guten Zweck

Für den guten Zweck aufs Rad steigen: Am 19. Juni veranstaltet der Verein "Radfahren für Mali" bereits zum fünften Mal eine Sponsorenfahrt.Anmelden kann man sich bereits jetzt.

Voriger Artikel
Der Taktiker spricht gern in Bildern
Nächster Artikel
Mountainbiker kommen voll auf ihre Kosten

Ob jung oder alt, ob professioneller oder sporadischer Radfahrer: Der Weidenhäuser Verein „Radfahren für Mali“ lädt zur Sponsorenfahrt im Juni ein. Anmeldebögen stehen bereits jetzt zur
Verfügung.

Quelle: Peter Piplies

Weidenhausen. Die Aktion „Radfahren für Mali“ des gleichnamigen Vereins aus Weidenhausen unterstützt die Arbeit der Allianz-Mission im westafrikanischen Land. Der Verein sammelt Geld, das vor allem malischen Projekten nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ zugute kommt.

Für 2016 stehen drei Unternehmungen ganz oben auf der Vereinsagenda: Unterstützen will der Verein den Bau von Unterrichtsräumen für Schulkinder und die Geschäftsidee eines Hirse-Betriebes. Der größte Teil der veranschlagten Spendensumme wird jedoch in einen Gemüsegarten im Ort Koubi fließen.

Um diese Spendengelder zu erlangen, veranstaltet der Verein getreu seinem Namen alle drei Jahre eine Sponsorenfahrt. Im Juni 2004 fand das „Radfahren für Mali“ zum ersten Mal statt und erhielt 2007, 2010 sowie 2013 bisher drei Nachfolge-Veranstaltungen. Bei der vorherigen Auflage nahmen mehr als 300 Radfahrer teil und erstrampelten rund 42000 Euro. Der Verein selbst besteht seit 2009 und arbeitet eng zusammen mit der Freien evangelischen Gemeinde in Weidenhausen.

Drei unterschiedlich lange Strecken stehen zur Wahl

Das Prinzip der Sponsorenfahrt ist bekannt: Teilnehmer suchen sich mehrere Geldgeber, die den Sportlern pro gefahrenem Kilometer einen festgelegten Betrag zahlen. Die Mäzene dürfen auch Pauschalbeträge spenden, freiwillige Geldbeiträge für die Arbeit in Mali sind sowieso willkommen.

Mitwirkende ohne Sponsoren zahlen bei der Anmeldung ein Startgeld, das je nach ausgewählter Strecke zwischen 5, 10 und 15 Euro variiert. Start und Ziel sind am Weidenhäuser Festplatz angesiedelt, an dem außerdem ein Unterhaltungsprogramm für Kinder, eine Tombola und ein Imbissangebot auf die Teilnehmer warten.

Drei Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen stehen den Radfahrern zur Auswahl: Der erste Abschnitt führt zum Sitz der Freien evangelischen Gemeinde in Bad Endbach und zurück und ist mit nur sieben Kilometern auch für Kinder geeignet. Doppelt so lang, ist der Streckenverlauf Nummer 2: Entlang der Salzböde fahren Teilnehmer von Weidenhausen nach Mornshausen und zurück. Die anspruchsvollste Strecke nennt sich „Allnatal-Runde“ und lotst die Fahrer rund 46 Kilometer durch das Allnatal nach Niederweimar und durch das Salzbödetal zurück an den Ausgangspunkt.

Um an der Spendenfahrt teilnehmen zu können, muss ein Anmeldebogen ausgefüllt werden. Dieser kann bis zum 17. Juni beim Gemeindezentrum in Weidenhausen eingeworfen oder am Tag der Veranstaltung dort abgegeben werden.

Nähere Informationen zur Sponsorenfahrt im Juni und der Anmeldebogen befinden sich auf der Internetseite des Vereins unter www.radfahrenfuermali.de.

von Joshua Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr