Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gedenken und Kranzniederlegungen

Volkstrauertag Gedenken und Kranzniederlegungen

In der ehemaligen Kreisstadt wird es zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November, mehrere Gedenkstunden geben.

Voriger Artikel
Statt Hotel entsteht neuer Spielplatz
Nächster Artikel
Vorschläge bis zum 1. Dezember einreichen

In der Stadt Biedenkopf werden sechs Veranstaltungen zum Volkstrauertag abgehalten.

Quelle: Jens Wolf

Biedenkopf. Der Beginn am Ehrenmal im Stadtpark der Kernstadt ist um 11.30 Uhr. Es wirken Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD), der Musikverein Biedenkopf, der gemischte Chor MGV Eintracht Biedenkopf 1837 sowie Pfarrerin Natascha Reuter mit.

Das Programm sieht mehrere Musikbeiträge, eine Ansprache des Bürgermeisters, eine Andacht sowie eine Kranzniederlegung vor.

Im Stadtteil Breidenstein beginnt das Gedenken um 13 Uhr. Ortsvorsteher Thomas Henkel und Pastor Stefan Schmidt werden die Veranstaltung im Bürgerhaus und am Ehrenmal auf dem alten Friedhof gestalten.

Bereits um 9.30 Uhr beginnt das Gedenken im Stadtteil ­Engelbach . Auf dem Friedhof und in der Friedhofshalle ­werden Ortsvorsteher Eckhard Müller und die Mitglieder des Ortsbeirats sowie Dekan Gerhard Failing das Programm gestalten. Nach Gedenkgottesdienst in der Friedhofshalle ist ein Gang zum Ehrenmal vorgesehen, wo der Ortsvorsteher eine Ansprache hält und der Ortsbeirat einen Kranz niederlegt.

In Eckelshausen sind der Friedhof und das Ehrenmal die Stätte des Gedenkens. Ab 11.30 Uhr wirken dort Ortsvorsteher Siegfried Engelbach, der ­gemischte Chor Eckelshausen und Pfarrer Klaas Hansen.

In Kombach beginnt die Feierstunde um 10.30 Uhr in der Friedhofskapelle, wo Ortsvorsteher Frank Platt eine Ansprache halten wird.

Im Stadtteil Wallau beginnt die Gedenkveranstaltung um 14 Uhr in der Friedhofskapelle.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr