Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gala verspricht Spitzen-Tanzsport

Einladungsturnier Gala verspricht Spitzen-Tanzsport

"Gladenbach hat‘s!" Diesen Werbeslogan kann die Stadt auf jeden Fall bezüglich der Tanzgala beibehalten. Das traditionelle Tanzturnier wird es auch im nächsten Jahr geben.

Voriger Artikel
Genetischer Zwilling ist gefunden
Nächster Artikel
Lateinamerikanische Kirschenstadt

Tobias Soencksen und Luisa Egenolf von der TSA Lahngold im VfL Altendiez starteten im vergangenen Jahr.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Seit Anfang der Woche ist der Saal im Haus des Gastes für das große Tanzsportereignis hergerichtet. Für die Dekoration der Saaldecke ist einmal mehr Teddy Scharlau verantwortlich. Mit familiärer Unterstützung hat er die Deko angebracht, die diesmal in dezentem Weiß und Silber gehalten ist. Weiß sind die Bahnen, die großen Leuchtbälle und dazu passend an den Stirnseiten des Saals ebenfalls Lampions. Dazwischen platziert sind gold- und rotfarbene Dekorationsgehänge.

Weiß dominiere an der Decke, damit die Farbigkeit der lateinamerikanischen Tanzkostüme nicht unterdrückt wird. Dies wirke auch der düsteren Jahreszeit etwas entgegen, erklärt Scharlau und fügt hinzu: „Darüber hinaus kommt so die Schönheit der Damen besser zur Entfaltung.“ Im zum Saal hin geöffneten Nebenraum finden - passend zum ausgelobten Kirschenpokal - Kirschenmotive als Decken-Dekoration ihren Platz, eingerahmt von silbernen Girlanden.

Bewährt habe sich auch im Vorfeld der festlichen Veranstaltung die gemeinsame Beratung mit den Damen der stadteigenen Gesellschaft Stadtmarketing-Energie-Bäder Gladenbach (SEB) bezüglich der Tischdekoration. Auch dort finden sich - neben Bordeaux - die Farben Weiß, Gold und Silber wieder. Für die Dekoration der Tische und des Foyers sorgt die SEB.

Tanzsport steht im Mittelpunkt

In dem glamourösen Ambiente steht am Samstag freilich der Tanzsport im Mittelpunkt. Die erwarteten zehn Paare tanzen Rumba, Samba, Cha-Cha-Cha, Paso doble und Jive, seit 2006 zur Musik von der CD. Für den richtigen Einsatz der Tanzmusik ist Uta Christine Wölfle von der TSG Marburg verantwortlich. In den Pausen und nach der Siegerehrung haben die Gäste der Gala Gelegenheit, es ihnen auf der Tanzfläche gleichzutun.

Für die Pausen-Tanzmusik sorgt die Tanzkapelle „Play-off“. Das Einladungsturnier der Hauptklasse S-Latein steht zum zweiten Mal unter der Leitung von Benjamin Würzer von der Tanzsportgemeinschaft Marburg (TSG), die das Turnier ausrichtet und inzwischen zum neunten Mal mit der SEB, beziehungsweise KFG zusammenarbeitet. Würzer löste Hugo Bäcker ab, der lange Jahre den Abend moderierte und das Turnier leitete.

Beide Seiten sind voll des Lobes über die gute Zusammenarbeit. Seit 35 Jahren findet die Tanzgala statt, nur 1991 pausierten die Veranstalter, sodass am Samstag in Gladenbach das 34. Turnier stattfindet. Getanzt wird erneut um den Kirschenpokal der Stadt. Manche Paare kommen zum wiederholten Mal nach Gladenbach. Andere nehmen weite Wege auf sich, um dabei zu sein.

Der Besuch lohnt sich nicht nur wegen des herrlich geschmückten Hauses des Gastes, der gesamten festlichen Optik während des Turnieres, sondern auch, weil hervorragender Tanzsport geboten werde, sind sich alle Verantwortlichen einig.

„Es gibt nur noch wenige Karten“, berichtete gestern SEB-Geschäftsführer Günter Euler. Die Abendkasse ist zwar ab 19.30 Uhr besetzt, wer noch einen Platz erhaschen will, der sollte sich schleunigst eine Karte reservieren oder er holt sie sich heute Vormittag bei der SEB im Haus des Gastes gleich ab. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, das Turnier gegen 20.30 Uhr.

„Ausverkauft“ ist die Seniorenveranstaltung der Stadt Gladenbach am Samstagnachmittag im Haus des Gastes, eine ebenfalls von der TSG Marburg mitgestaltete Veranstaltung.

Verschiedene Nachwuchsgruppen, darunter auch Turnier-Paare, werden die Besucher unterhalten. In den Pausen des Nachmittagsprogramms haben die Gäste Gelegenheit, selbst zu tanzen. Sie werden in bewährter Weise von Senioren-Helfern aus der Stadt mit Kaffee und Kuchen versorgt. Trotz des kommunalen Schutzschirms und des Sparzwangs soll das gesellschaftliche Ereignis Tanzgala auch im nächsten Jahr stattfinden.

Der Kartenvorverkauf startet im Januar unter Tel. 06462/201- 612 oder 2 01- 613. Unter diesen Nummern kann man sich auch heute Vormittag noch Karten für die Gala am Samstag reservieren.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr