Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Fußgänger müssen bald nicht mehr rennen

Gladenbach Fußgänger müssen bald nicht mehr rennen

Die Arbeiten an der Bushaltestelle am Neubaugebiet „ Auf dem Würtenberg“ sind nach fast vier Monaten fast abgeschlossen.

Voriger Artikel
Freizeitbad-Gäste schwitzen im „Paradies“
Nächster Artikel
Hartenrod ist für Mammutfest gerüstet

Die Arbeiten an der Bushaltestelle am Neubaugebiet Würtenberg in Erdhausen sind fast abgeschlossen.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Am Montag wurden der Rest der neuen Fahrbahndecke aufgebracht, eine Reihe von Installationen stehen noch an, unter anderem muss der Fahrbahnteiler noch montiert werden. Ursprünglich hatte man gehofft, die Ende April begonnenen Arbeiten bis zum Kirschenmarkt abschließen zu können. Dieser Wunsch hat sich nicht erfüllt. Die Stadt wartete lange auf einen Zuschuss vom Land Hessen. Insgesamt 18 Bushaltestellen im Zuständigkeitsbereich der Stadt sollen ersetzt beziehungsweise neu gebaut werden. Um an einen Zuschuss vom Land zu gelangen, musste eine bestimmte Gesamtinvestitionssumme erreicht werden.Deshalb taten sich Gladenbach und Neustadt zusammen. In Momberg steht die Sanierung von zwei Haltestellen an. 258.000 Euro davon werden an der Bundesstraße 255 am Neubaugebiet „Auf dem Würtenberg“ investiert. Um die geplante Busbucht an der Bundesstraße einrichten zu können, wird die vorhandene Grünfläche etwas verkleinert.Da nur auf einer Straßenseite eine Bushaltestelle vorgesehen ist, wird auch eine Abbiegespur eingerichtet. Auf die Fahrbahn der B 255 wird eine Überquerungshilfe für Fußgänger und Radfahrer in Form eines Fahrbahnteilers aufgebaut. Der parallel zur Bundesstraße verlaufende Fuß- und Radweg wird in Höhe der Querungshilfe mit einer Rampe – mit sechs Prozent Neigung – und einer kleinen Treppenanlage an die Fahrbahn angebunden. Trotz des Fahrbahnteilers verbleibt eine Fahrbahnbreite von jeweils 3,75 Metern für den fließenden Verkehr. Vorgesehen sind ein Drängelgitter für Kinder und Schüler sowie die Installation eines beheizbaren Verkehrsspiegels, der den Busfahrern das Auffahren auf die Bundesstraße erleichtert.

von Hartmut Berge

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr