Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Frauen fegen tanzend über die Bühne

Faschingsball Frauen fegen tanzend über die Bühne

Mit einem unterhaltsamen Programm sorgten die Akteure des Turnvereins Hartenrod während des Faschingsballs in der Volkshalle für viel Spaß.

Voriger Artikel
Unbefristeter Einsatz in Mexiko
Nächster Artikel
Lydia Werner will Rathauschefin werden

Die Step-Aerobic-Gruppe stand als „Bob der Baumeister“ auf der Bühne.Foto: Ingrid Lang

Hartenrod. Die Gardetänzerinnen eröffneten zur Musik von DJ Ötzi den Faschingsball, den Gerd Kaiser gekonnt mit viel Witz und Charme moderierte. Gleich die erste Büttenrede, die Konrad Mussong als Schlafwandler hielt, kam beim Publikum gut an. Dabei ging es nicht nur um den HHG (Holzhäuser Gruß) für kleine und große Windräder, sondern auch um die Lasagne, bei der ein Wiehern zu hören sei, das große Sonderangebot mit einer Kiste Bananen und einem Kilo Koks, aber auch die Politiker und Steuersünder bekamen ihr Fett weg. Auch eine Schreckensnachricht wurde nach Hartenrod übermittelt: Es gibt wieder Dill-Nummernschilder.

In einem Traum habe er die Holzhäuser und Endbacher auf dem Hilsberg mit einem Ringelreigen zur Vogelhochzeit tanzen gesehen. Dabei sei er schweißgebadet aufgewacht. Zudem verkündete der Büttenredner, dass Markus Schäfer laut ADAC zum liebsten Bürgermeister gewählt wurde. Das könne man ja wohl glauben. Mit donnerndem Applaus bedankte sich das närrische Publikum bei Mussong.

Torsten Seitz trat als Hausmann in die Bütt und berichtete, dass seine Frau ihn nicht mehr liebe. Aber auch die Körperhygiene der Männer wurde beleuchtet. Mit spitzer Zunge nahm er das Hartenroder Urgestein Rainer Simon, den Bürgermeister sowie den Hilsberg auf die Schippe. Er bedauerte, dass Schäfer nicht da ist, aber er habe gestern offenbar die „Schlafstube eingeweiht und sich gleich schlafen gelegt“.

Zwischen den Büttenreden begeisterte die Damengymnastikgruppe in Dirndl und Lederhosen. Die Akteure stellten den Unterschied zwischen Mann und Frau - vor allem in puncto Hygiene - dar und sorgten für laute Zurufe.

Die Step-Aerobic-Gruppe kam mit Schippe, Besen und Bauzubehör als „Bob der Baumeister“ auf die Bühne und baute tanzend eine Pyramide. Mit Rock‘n‘Roll glänzte das Männerballett und kam ohne Zugabe nicht von der Bühne.

Den Sketch „Im Wartesaal“ präsentierten Katrin Müller mit einigen Frauen. Keine Kosten und Mühen hatten die Hartenroder gescheut und die ZDF- Hitparade mit Dieter-Thomas Heck (Torsten Seitz) und einigen Stars in die Volkshalle geholt. Es tragen unter anderem Nicole (Katrin Müller), Heino (Thomas Meusel) und Semino Rosso (Carsten Müller) auf.

Bevor alle Akteure mit einer Polonaise durch den Saal zogen, kamen sie noch einmal auf die Bühne und erhielten jeweils einen Orden.

Anschließend stand Tanz zur Musik der Band „The Lights“ auf dem Programm.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fotos, Berichte und Infos

Wilde Faschings-Partys haben am Wochenende den gesamten Landkreis erschüttert. Wenn Sie sich auf das grandiose Rosenmontagsfinale einstimmen wollen, werfen Sie einen Blick auf unsere ultimative Narren-Sammlung: Alle Karnevals-Fotos und -Berichte auf einen Blick.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr