Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Förderverein stimmt höheren Eintrittspreisen zu

Waldschwimmbad Kirchvers Förderverein stimmt höheren Eintrittspreisen zu

Seit 21 Jahren betreibt der Förderverein das Waldschwimmbad Kirchvers in Eigenregie. Mittlerweile hat der Verein 375 Mitglieder.

Voriger Artikel
Jugendliche wollen hoch hinaus
Nächster Artikel
„Ihr seid da, wenn Lohra in Not ist“

Der neugewählte Vorstand des Fördervereins Waldschwimmbad Kirchvers (von links): Bernd Jung (Vorsitzender), Sabine Willershausen (stellvertretende Vorsitzender und Schriftführerin), Jutta Neumann (Beisitzer) und Thorsten Scheld (Kassierer). Es fehlt: Jens Steinbrück (Beisitzer).

Quelle: Anita Ruprecht

Kirchvers. Vorsitzender Bernd Jung dankte den freiwilligen Helfern und Vorstandsmitgliedern in der Jahreshauptversammlung für die geleistete Arbeit im Vorjahr. Nach einem guten Start sei die vergangene Saison wettermäßig eher durchwachsen gewesen, berichtete Jung. Vor der anstehenden Schwimmbadsaison stehen wieder Säuberungs-, Heckenschnitt- und Rasenpflegeaktionen an. Jung forderte die Mitglieder zu reger Teilnahme auf.

Zudem plant der Verein im Frühjahr den Bau eines Geräteschuppens, er soll links neben dem Filterhaus errichtet werden, damit alle für den Schwimmbadbetrieb benötigten Geräte dort untergebracht werden können.

Das Volleyballfeld soll nach zwei Seiten gut vier Meter hohe Absperrnetze erhalten. Die Schwimmbaderöffnung sei für den 23. Mai, dem Pfingstsamstag, oder alternativ dazu, falls das Wetter sehr schlecht ist, für den 30. Mai geplant, kündigte Jung an.

Illegale Müllentsorgung stellt Ärgernis dar

Die hohen Stromkosten und der Neubau verlangen eine Erhöhung der Eintrittspreise. In der Mitgliederversammlung wurde über eine vom Vorstand vorgeschlagene Erhöhung der Eintrittspreise diskutiert. Erwachsene sollen für die Tageskarte zukünftig 3 Euro statt bisher 2,50 Euro zahlen.

Der Preis der Tageskarte für Kinder soll weiter 1,50 Euro betragen. Die Familiendauerkarte für Vereinsmitglieder soll zukünftig 60 Euro statt bisher 55 Euro kosten, und die Familiendauerkarte für Nichtmitglieder 70 Euro statt bisher 60 Euro. Die Mitgliederversammlung stimmte mehrheitlich für die Preiserhöhungen. Trotz dieses Beschlusses sei das Schwimmbad attraktiv im Vergleich zu Schwimmbädern in der Nachbarschaft, sagte Vorstandsmitglied Bernd Willershausen.

In der Mitgliederversammlung wurde von Vereinsmitgliedern das Müllproblem während des Badebetriebs angesprochen. „Wir sind als Vereinsmitglieder alle Eigentümer des Schwimmbads“, sagte Jung. Jeder, der ­eine illegale Müllentsorgung ­beobachtet, solle einschreiten. Den Kioskbetrieb übernimmt in dieser Saison Ines Creder.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr