Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Fjordpferde präsentieren Klasse

Fahrertag Fjordpferde präsentieren Klasse

Der Siegbacher Wolfgang Gümbel war mit seinem Gespann beim Hindernisfahren erfolgreich.

Voriger Artikel
Wettläufer setzen auf Hermann Damm
Nächster Artikel
Künstler heben ihre Fotos von der digitalen Flut ab

Wolfgang Gümbel (Siegbach-Eisemroth) gewann mit seinem Fjord-Gespann nicht nur das kombinierte Hindernisfahren mit drei festen Hindernissen (Bild), sondern auch das kombinierte Hindernisfahren für Zweispänner.Foto: Klaus Peter

Günterod . Auf dem Reitplatzgelände in Günterod richtete der Reit- und Fahrverein Bad Endbach am vergangenen Sonntag einen Fahrertag aus. Vorsitzender Jens Müller berichtete, dass der Verein zum letzten Mal vor 15 Jahren einen derartigen Wettbewerb organisiert hat.

Jens Müller zeigte sich sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl und wies darauf hin, dass mit Ponys, Haflingern, Warmblütern, Spanischen und auch Freiberger Pferden eine breite „Rassepalette“ präsentiert werden konnte. Das angenehme sommerliche Wetter sorgte mit dafür, dass die Veranstaltung gut besucht war, die in Zukunft, so Müller weiter, alle zwei Jahre im Wechsel mit der schon traditionellen Oldtimer-Traktorenausstellung ausgerichtet werden soll.

Der Fahrsport werde vielfach auch als Familiensport betrieben, berichtete der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Bad Endbach, dem 52 Mitglieder angehören.

Strafpunkte bringen Abzug

Die beiden Richter Artur Böcking (Wilnsdorf-Wilden) und Otto Werner (Köln-Wahn) hatten während der Prüfungen ein wachsames Auge darüber, dass keine Hindernisse touchiert wurden, was Strafpunkte zur Folge hatte. Insgesamt wurden der absolvierten Zeit eines Wettbewerbs eventuell angefallene Strafpunkte zugerechnet.

Der Veranstalter bot sechs Wertungsprüfungen an, wobei in der Dressur Einspänner Annika Samel gefolgt von Sabine Kost (beide RFV Angelburg) und Sabine Bruch (Verein zur Förderung des Fahrsports mit Pferden) die Plätze 1 bis 3 belegten. In der Dressur Zweispänner siegte Karola Sperber vom Haflingerhof Wolferborn. Ihr folgte auf Platz 2 der Siegbacher Wolfgang Gümbel (Verein zur Förderung des Fahrsports mit Pferden). Platz 3 belegte Karl-Heinz Fuchs vom ausrichtenden Verein RFV Bad Endbach. Den Sieg im kombinierten Hindernisfahren Einspänner sicherte sich Sabine Bruch (Verein zur Förderung des Fahrsports mit Pferden) gefolgt von Anne Sauer (RFV Wollmartal), die die Plätze 2 und 3 belegte.

Der Siegbacher Wolfgang Gümbel war bei dem kombinierten Hindernisfahren für Zweispänner erfolgreich und gewann den Wettbewerb. Den zweiten Platz belegte Ulrich Schmidt (Bischoffen) gefolgt von Scarlett Sophie Grünewald (RC Altenstadt und Umgebung).

Anne Sauer vom RFV Wollmartal gewann das kombinierte Hindernisfahren mit drei festen Hindernissen für Einspänner und belegte in diesem Wettbewerb auch den zweiten Platz. Platz 3 sicherte sich Claudia Pinternagel vom PSV Hartenrod. Wolfang Gümbel gewann auch das kombinierte Hindernisfahren mit drei festen Hindernissen für Zweispänner. Ihm folgten auf den nächsten Plätzen Scarlett Sophie Grünewald (RC Altenstadt und Umgebung) und Karola Sperber vom Haflingerhof Wolferborn.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr