Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
„Figaros Hochzeit“ 
in der Hufeisenkirche

Klarinettentrio begeistert bei Konzert „Figaros Hochzeit“ 
in der Hufeisenkirche

Ein gelungenes Konzert boten drei Musiker dem Publikum am Tag des offenen Denkmals.

Voriger Artikel
K 51 ab Freitag frei, K 50 ab Montag gesperrt
Nächster Artikel
Schwarzenberg setzt zum Aufholen an

Sebastian Pigorsch (von links), Amely Preuten und Sayaka Schmuck unterhielten das Publikum.

Quelle: Ingrid Lang

Altenvers. Obwohl das „Wupper Trio“ wegen der Erkrankung eines Musikers den Auftritt absagen musste, kam in Sayaka Schmuck ein Mitglied des Ensembles und brachte zwei ihr bekannte Musikerkollegen mit.

Gleich zu Beginn begeisterten die drei Klarinettisten Sayaka Schmuck, Amely Preuten und Sebastian Pigorsch mit der Ouvertüre „Das Bildnis ist bezaubernd schön – soll ich dich Teurer nicht mehr sehn“ aus „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart, arrangiert von Joachim Klemm. Auch die „Slavischen Tänze“ aus der Feder von Antonin Dvorák sowie weitere Mozart-Stücke aus „Figaros Hochzeit“ und „Don Giovanni“ erfreuten die Besucher.

Aus „Histoire du Tango“ von Astor Piazzolla erklangen die 
Titel „Bordell“ und „Nightclub“. Immer wieder sorgte ein homogenes Zusammenspiel der Musiker für große Begeisterung. Mit „Little Negro“ von Claude Debussy, „Take Five“ von Paul Desmond und „After You‘ve 
Gone“ von Benny Godman verzauberten die Musiker die 
Besucher. Die Klarinettisten bekamen am Ende des Konzertes mit „Alexander‘s Ragtime Band“ von Irving Berlin starken Beifall.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr